Tagung zur Speicherung von Energie aus regenerativen Quellen

NULL

EUROSOLAR und der Weltrat für Erneuerbare Energien (WCRE) laden vom 24. bis 25 November 2008 zur dritten “International Renewable Energy Storage Conference” nach Berlin ein. Experten aus dem In- und Ausland diskutieren in der nordrhein-westfälischen Landesvertretung über die technischen Möglichkeiten und “Noch-Unmöglichkeiten” der Speicherung aus regenerativen Quellen erzeugter Energie. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Bundesumweltministerium und der EnergieAgentur.NRW statt. Getrieben von einem unaufhaltsam steigenden Ölpreis hat die Technologie zur Energiespeicherung im Zusammenhang mit der Entwicklung von Hybrid- und Elektrofahrzeugen erhebliche Fortschritte gemacht.
Vor allem die Lithium-Ionen-Batterien haben an Leistungsfähigkeit gewonnen. Inzwischen können Li-Ionen-Batterien mit 150 Wh/kg mehr als doppelt so viel Energie speichern als die gängigen Nickelmetall-Hybrid-Batterien. Künftig geht es darum, vorhandene Speichersysteme wirtschaftlich und marktfähig zu machen. Die Konferenz wird einen eigenen Schwerpunkt auf Li-Ionen-Batterien für den stationären und mobilen Einsatz legen.

Neue Konzepte und Technologien
Ein Problem erneuerbarer Energien ist, dass die Stromerzeugung nicht zu jeder Zeit gewährleistet ist: Wind weht nicht ständig, Sonnenlicht steht nicht stets in der gleichen Intensität zur Verfügung. Umso bedeutender ist die Speicherung, welche die zeitliche Verschiebung zwischen Leistungsangebot und Nachfrage von Energie ausgleicht. In Berlin geht es unter anderem um die Vorstellung neuer Konzepte und Technologien, die Verbindung von Energiespeicherung und Energiegewinnung, Speicherlösungen für stationäre Anwendungen, Wärmespeicher und Lithium-Ionen-Batterien. Die Referenten kommen aus Deutschland, England, Laos, Dänemark, Japan, den USA, Frankreich, Kanada, Portugal und der Schweiz.
EUROSOLAR und der Weltrat für Erneuerbare Energien (WCRE) hatten 2006 eine internationale Konferenzserie gestartet, die der Entwicklung des Speicherpotenzials und der Profilierung ihrer Anwendungen dient. Nach den erfolgreichen ersten beiden Veranstaltungen 2006 und 2007 findet nun die dritte Konferenz dieser Reihe statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 450 Euro (EUROSOLAR-Mitglieder) und 600 Euro (Nicht-Mitglieder). Weitere Infos und Anmeldung http://www.eurosolar.de

20.08.2008 | Quelle: EUROSOLAR e.V.; Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen