Photovoltaik-Technologieanbieter Manz Automation AG seit 22. September 2008 im TecDAX

NULL

Die Aktie der Manz Automation AG (Reutlingen), Technologieanbieter für die Photovoltaik- und LCD-Industrie, wird seit 22. September 2008 im TecDAX gehandelt. Auf den Tag genau zwei Jahre nach dem Börsengang IPO gelang damit der Aufstieg in den Technologieindex. Erst vor zwei Monaten war die Manz Automation AG aus dem Entry Standard in den Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gewechselt. Beschlossen hatte der Arbeitskreis Aktienindizes die Aufnahme der Gesellschaft am 3. September 2008. Der Index enthält die 30 größten Technologiewerte, gemessen an der Marktkapitalisierung des Streubesitzes sowie des Handelsvolumens der Aktien, und er gilt als wichtiger Gradmesser zukunftsorientierter Titel.

Equipment für den schnell wachsenden Photovoltaik-Markt
Dieter Manz, Vorstandsvorsitzender der Manz Automation AG, ist sehr stolz auf den Aufstieg in den Index: “Wir freuen uns über die Aufnahme in den TecDAX. Dadurch wird die Aktie der Manz Automation für Investoren noch attraktiver und die Wahrnehmung am internationalen Kapitalmarkt nachhaltig gestärkt.” Zudem unterstreicht der Vorstandsvorsitzende die Philosophie der Gesellschaft: “Unser Anspruch ist es, immer zu den Besten zu gehören! Als High Tech-Maschinenbauer nun zu den größten Technologiewerten aufzurücken, verstehen wir deshalb als Auszeichnung. Damit unterstreichen wir einmal mehr unsere Stellung als ein weltweit führender Equipment-Lieferant im schnell wachsenden Solar-Markt.”

50 MW- Produktionssysteme für kristalline Solarzellen und Dünnschicht-Solarmodulen
Als Grundlage für die Indexaufnahme sieht die Gesellschaft das erfolgreiche operative Geschäft. Triebfeder des Wachstums sei die Innovationskraft und die dadurch erreichte Technologieführerschaft in der Photovoltaik-Industrie. Zuletzt habe Manz dies auf der 23rd European Photovoltaic Solar Energy Conference and Exhibition in Valencia erfolgreich unter Beweis stellen können. So biete die Gesellschaft als weltweit einziger Anbieter unter anderem Anlagen und Systeme für die Produktion von kristallinen Solarzellen und Dünnschicht-Solarmodulen mit einer durchgängigen Leistung von 50 Megawatt (MWp) an. Damit leistet der deutsche High Tech-Maschinenbauer mit internationaler Ausrichtung einen erheblichen Beitrag, um die Produktionskosten in der Solarindustrie zu senken und gleichzeitig die Effizienz der Solarzellen und -module deutlich zu steigern. Dies ist die entscheidende Voraussetzung, die Solartechnologie gegenüber fossilen Energieträgern weltweit wettbewerbsfähig zu machen.

23.09.2008 | Quelle: Manz Automation AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen