15 MW-Solarpark in Asien setzt auf SolarWorld-Technologie

NULL

Im Auftrage ihres südkoreanischen Partners SolarPark Engineering Co. Ltd. hat die SolarWorld AG (Bonn) einen Megawatt-Solarpark mit Solarstromtechnologie ausgerüstet. Für das 15 Megawatt (MW) starke Kraftwerk, das 350 Kilometer südlich von Seoul in Gochang in der Provinz Jeollabukdo realisiert wurde, hat der international führende Solartechnologiekonzern insgesamt 85.000 Photovoltaik-Module geliefert. Der Anschluss an das Stromnetz in Südkorea ist am 15.10.2008 Anlass für eine Eröffnungsfeier, zu der eine Vielzahl hochrangiger koreanischer Politiker erwartet werden, unter ihnen Staatspräsident Lee Myung-Bak. Der Solarpark Gochang erstreckt sich auf einer Fläche von 380.000 Quadratmetern und wird laut SolarWorld AG jährlich 23,5 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen.
Damit können 25.000 Koreaner vollständig mit klimafreundlichem Solarstrom versorgt werden. Zugleich vermeidet das Solar-Kraftwerk den Ausstoß von 15.400 Tonnen Kohlendioxid im Jahr.

120 MW-Modulfabrik vor dem Start
“Südkorea ist Asiens führender Markt für regenerative Energien. Durch unser frühzeitiges Engagement haben wir uns zusammen mit unserem Partner hier eine Führungsposition erarbeitet, auf deren Basis wir zunehmend in weitere Wachstumsmärkte Asiens vordringen”, sagt der SolarWorld-Vorstandsvorsitzende Dipl.-Ing. Frank H. Asbeck. Das gemeinsam mit der SolarPark Engineering Co. Ltd. geführte Joint-Venture SolarWorld Korea Ltd. baue derzeit in Südkorea eine Fertigung zur Produktion von Solarmodulen, die Ende des Jahres ihre Produktion aufnehmen soll. Ihre Kapazität liegt laut SolarWorld 2009 bei 120 MW.

15.10.2008 | Quelle: SolarWorld AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen