M+W Zander erhält Großauftrag für Photovoltaik-Projekt in Singapur

NULL

Der Anlagenbauer M+W Zander (Stuttgart) hat von der norwegischen Renewable Energy Corporation ASA (REC) einen Großauftrag für einen Photovoltaik-Produktionskomplex in Singapur erhalten. Das Auftragsvolumen liege im dreistelligen Millionen-Euro-Bereich, so M+W Zander in einer Pressemitteilung. Es umfasse die Planung und den Bau der Solarzellen- und Modulproduktion innerhalb des Gesamtkomplexes sowie die Anbindung des Maschinenparks an die Versorgungssysteme der Fabrik (hook-up).
“Für M+W Zander ist es ein wichtiger Erfolg, diesen Großauftrag vom weltgrößten Hersteller von multikristallinem Silizium und Wafern für die Solarindustrie erhalten zu haben”, sagt Jürgen Wild, Sprecher der Geschäftsführung der MWZ Beteiligungs GmbH, und ergänzt: “Nach Erreichen der vollen Produktionskapazität wird REC mit diesem Projekt die Konkurrenzfähigkeit seiner Solarenergielösungen ausbauen.”

Jeweils mehr als ein halbes Gigawatt Kapazität für Solarzellen- und Modulherstellung
Der jetzt geschlossene Vertrag ist laut M+W Zander Teil der ersten Phase des REC-Produktionskomplexes in Singapur. Die für diese Phase geplante Kapazität für Solarzellen soll mit acht Produktionslinien 550 Megawatt erreichen. Vier Produktionslinien für Solarmodule sind auf die Fertigung von 590 Megawatt ausgelegt.

22.10.2008 | Quelle: M+W Zander Gruppe | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen