Kapazitätsaufbau und Umzug: Photovoltaik-Modulhersteller Solara wird Centrosolar Sonnenstromfabrik GmbH

NULL

Die ehemalige Solara Sonnenstromfabrik (Wismar) erhöht ihre Produktionskapazität für Solarstrom-Module schrittweise auf jährlich 150 Megawatt (MWp) und wird am 28. November 2008 ihr neues Werk in Wismar einweihen. In diesem Kontext wurde das Solar-Unternehmen umbenannt und heißt ab dem 03.11.2008 Centrosolar Sonnenstromfabrik GmbH. Die Centrosolar Sonnenstromfabrik gehört zur CENTROSOLAR Group AG und stellt in Wismar Qualitätsmodule her, die weltweit vertrieben werden. Das komplett neue Werk wurde in nur sieben Monaten mit einem Investitionsvolumen von mehr als 20 Millionen Euro errichtet, berichtet die CENTROSOLAR Group AG in einer Pressemitteilung.
Die Centrosolar Sonnenstromfabrik produziert vorwiegend Module auf Basis polykristalliner Solarzellen. Am neuen, größeren Standort erreiche das Unternehmen nun das fünffache der am alten Standort möglichen Kapazität. Als eine der modernsten Solarfabriken Deutschlands verfüge das Werk dazu über eine hoch automatisierte Fertigung, die voraussichtlich noch 2008 ISO-zertifiziert werden wird.

03.11.2008 | Quelle: CENTROSOLAR Group AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen