DOLD GmbH produziert elektronische Steuerungen für Photovoltaik-Nachführsysteme

NULL

Die DOLD GmbH in Fellbach (Baden-Württemberg) entwickelt und fertigt Trackersteuerungen für ein- oder zweiachsige Solar-Nachführungen mit der Typenbezeichnung “DOLD-STC01” und “DOLD-STC02”. Damit werden Photovoltaik-Module nach dem Stand der Sonne ausgerichtet. Gegenüber fest installierten Modulen ergebe dies eine Erhöhung der Solarstrom-Ausbeute um 30 bis 40 %, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Kontinuierlich errechne die Steuerung den aktuellen Sonnenstand aus den entsprechenden GPS-Koordinaten des Aufstellungsortes, der Uhrzeit und dem Datum. So werde auch bei bedecktem Himmel der optimale Neigungswinkel (Elevation) und der Winkel in Bezug zur Südausrichtung erreicht (Azimut; bei zwei Achsen). Ein spezieller Software-Algorithmus verhindere dabei, dass sich die Module gegenseitig abschatten.
So werde auch bei flacher Sonneneinstrahlung der optimale Wirkungsgrad erreicht. Laut Hersteller können beliebig viele Solar-Tracker über ein Bussystem mit einer Zentralsteuerung verbunden werden.

Steuerung inklusive GPS-Modul und Windwächter
Im Feld können einzelne Gruppen zusammengefasst und verwaltet werden, dies habe den Vorteil, dass die Stromaufnahme bei der Nachführung aufgeteilt wird und so Fehlfunktionen durch Überlastung des Stromnetzes vermieden werden. In die zentrale Steuerung sind auch ein GPS-Modul und ein Windwächter integriert. Wird ein Tracker autark aufgestellt, kann die Steuerung auch direkt mit GPS-Modul und Windwächter ausgestattet werden. Die Steuerung ist ausgelegt für 230V AC, bis ca. 200W oder 12 bis 36V DC /5A, sie kann nach Kundenwunsch auch angepasst werden. Mit einem separaten Bedienteil (96x96x65mm) mit Grafikdisplay, kann die Steuerung flexibel konfiguriert und parametriert werden. Dold bietet auch Lösungen für Fassaden oder bewegliche Dächer.

04.11.2008 | Quelle: DOLD GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen