Solarregion Kassel: Solar-Dach für die neue Berufsschule in Wolfhagen eingeweiht

NULL

Am 30.Oktober 2008 wurde in Wolfhagen (Hessen) eine gebäudeintegrierte Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von 193 Kilowatt (kWp) in Betrieb genommen. „Das ist ein großer Schritt für die Solarregion Kassel, für das Wolfhager Land und für ganz Hessen“, stellte Landrat Dr. Udo Schlitzberger bei der Einweihung der Solarstromanlage für die Herwig-Blankertz-Schule in der ehemaligen Wolfhager Pommernkaserne fest. „Auf einer Gesamtfläche von 4.800 Quadratmetern wurden 7.224 Module eingesetzt, deren erzeugter Strom in das öffentliche Netz eingespeist wird“, so der Landrat weiter. Die Photovoltaik-Module erzeugen laut Schlitzberger jährlich rund 150.000 Kilowattstunden Solarstrom, was einem Einspeiseertrag von 70.000 Euro pro Jahr entspräche.
Die Kosten von ungefähr 1,2 Millionen Euro sollen sich in rund 20 Jahren amortisiert haben.

Neue Schule wird zum Teil unter das Solardach gebaut
Das Projekt sei von regionalen Unternehmen umgesetzt worden, betont der Landrat. So seien die Solar-Module von der ENERGY Glass GmbH geliefert, von Solartechnik Stiens GmbH & Co. KG aus Kaufungen installiert worden und die Wechselrichter stammen von der SMA AG in Niestetal. „Die Nutzung der ehemaligen Panzerhalle als Solardach für die neue Berufsschule zeigt anschaulich, dass es von Vorteil sein kann, bestehende Bausubstanz für eine intelligente architektonische Lösung nutzen zu können“, so Dr. Schlitzberger weiter. Die Schule werde in Modulbauweise zum Teil unter das Solardach gebaut und könne voraussichtlich im Februar 2009 in ihre neuen Gebäude umziehen.

09.11.2008 | Quelle: Landkreis Kassel | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen