Amerikanischer Photovoltaik-Hersteller EPV SOLAR startet Vertrieb von Dünnschichtmodulen aus seiner Fabrik in New Jersey

NULL

EPV SOLAR, Inc. (Robbinsville, USA), Hersteller von Dünnschicht-Solarmodulen und Anbieter von Photovoltaik-Systemen mit Hauptsitz in New Jersey, berichtete am 24.11.2008, die Produktionsstätte des Unternehmens in Robbinsville habe mit der Fertigung begonnen. Die Module aus der Solar-Fabrik mit einer Jahreskapazität von 20 Megawatt (MW) würden ab sofort vertrieben. Mit der Kapazitätserweiterung in Robbinsville wachse die gesamte Produktionskapazität des Unternehmens auf insgesamt 55 MW, heißt es in der Pressemitteilung. Dazu zählten die Leistung der deutschen Produktionsstätte in Senftenberg (Niederlausitz, 30 MW), die noch im letzten Quartal 2008 starten soll, und die Pilotlinie mit 5 MW in Lawrenceville, New Jersey.
Sowohl in Robbinsville als auch in Senftenberg werden Module mit von EPV SOLAR selbst entwickelter Technologie gefertigt, die vom VDE und nach der Norm UL1703 zertifiziert seien.

“Dünnschicht ist die Photovoltaik der Zukunft”
Dünnschichtmodule gewinnen weltweit an Bedeutung als wirtschaftliche und umweltfreundliche Lösung zur Solarstrom-Produktion und mittlerweile im industriellen Maßstab hergestellte Alternative zu herkömmlichen Modulen auf der Basis von kristallinem Silizium. Dr. Robert Bryan, Vorstand von EPV SOLAR kommentiert diese Entwicklung: “Dünnschicht ist in Zukunft die erste Wahl in Sachen Photovoltaik – und mit unserer wachsenden Produktionskapazität sind wir dafür gerüstet. Dass EPV SOLAR seine Produktion in Robbinsville in nur einem Jahr errichten und so schnell hochfahren konnte, ist Beleg für unsere Technologieführerschaft und unser Engagement auf dem Markt der Dünnschicht-PV”, ergänzt Bryan.

28.11.2008 | Quelle: EPV SOLAR, Inc. | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen