relatio PV baut Megawatt-Solarpark mit weltweit erstem flüssig gekühltem Solar-Wechselrichter

NULL

Auf einer Gesamtfläche von rund 60.000 Quadratmetern entsteht auf einer Mülldeponie nahe Hechingen (Baden-Württemberg) ein Solarkraftwerk (Photovoltaik) mit einer Gesamtleistung von 1,12 Megawatt (MW). Mit Ressourcen sparenden Dünnschichtmodulen sollen jährlich über eine Million Kilowattstunden Solarstrom erzeugt werden. “Damit ersparen wir unserer Umwelt jedes Jahr rund 700 Tonnen CO2”, betont Bernd Bodmer, Geschäftsführer des Balinger Unternehmens relatio, das für die Realisierung dieses Projekts verantwortlich zeichnet. Besonders stolz ist Bodmer auf eine Neuentwicklung seines Unternehmens, die bei diesem Projekt zum ersten Mal zum Einsatz kommen soll: “relatio LC 5000 gti – so heißt der weltweit erste flüssig gekühlte Solar-Wechselrichter, den wir in Zusammenarbeit mit Partnern entwickelt haben.”
Künftig wolle man diese Technologie verstärkt einsetzen und auf dem Photovoltaik-Markt für Furore sorgen – was den Balinger Tüftlern schon mehrfach gelungen sei – zum Beispiel mit der iBOX, einem mit der kompletten Elektrotechnik ausgestatteten Gebäude von der Größe einer Garage, das fix und fertig auf die Baustelle geliefert wird und die Bauzeiten extrem verkürzt.
Das Photovoltaik-Kraftwerk “Galgenweiher” soll noch im Jahr 2008 an das Netz gehen. Angesichts des aktuellen Winter-Einbruchs sei das ein anspruchsvolle Aufgabe, sagt Bodmer. Nachdem das Gelände bereits geräumt und planiert worden sei, könne in den nächsten Tagen der Startschuss für die Montage der Gestelle und Module gegeben werden, die nach und nach in Hechingen angeliefert werden.

05.12.2008 | Quelle: relatio PV GmbH und Co. KG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen