Taiwanesischer Photovoltaik-Hersteller Auria Solar startet Pilotproduktion von mikromorphen Solarmodulen

NULL

Oerlikon Solar (Trübbach, Schweiz), weltweiter Anbieter von Produktionsanlagen für Dünnschicht-Silizium-Solarmodule, gab am 17. Dezember 2008 bekannt, dass Auria Solar als erster asiatischer Kunde mit der Produktion von “Micromorph”-Modulen beginnt. Dank der intensiven Zusammenarbeit zwischen Oerlikon Solar und Aurias engagiertem Konstruktions- und F&E-Teams habe die Produktion der Micromorph-Module in kürzester Zeit gestartet werden können – weniger als vier Monate nach Lieferung der Anlage im August 2008. Die volle Produktion soll im 1. Quartal 2009 beginnen, mit einem jährlichen Volumen von über 60 Megawatt (MWp).
Dies bringe Auria Solar seinem Ziel einen großen Schritt näher, bis 2012 eine jährliche Produktionskapazität von 500 MWp aufzubauen, heißt es in der Pressemitteilung von Oerlikon Solar. Die Geschäftsleitung von Auria zeigte sich äußerst zuversichtlich, dass schon ab 2009 erste Einnahmen erwirtschaftet werden, da die Produktion bereits heute voll ausgebucht sei.

“Um sich im globalen Dünnschicht-Markt erfolgreich durchzusetzen, braucht man innovative und führende Technologie, bewährte End-to-End-Produktionsanlagen und umfassenden Kundenservice. Diese Voraussetzungen ermöglichen es erst, die Produktion so zügig und effizient wie möglich aufzubauen und zu erweitern”, sagt Dr. Chi-Yao Tsai, Vorstand von Auria Solar. “Oerlikon Solar vereinigt all diese Eigenschaften am überzeugendsten und hat beständig gezeigt, dass das Unternehmen nicht nur über bewährte Technologie verfügt, sondern auch über die Fähigkeit, Anlagen extrem pünktlich zu liefern und erfolgreich hochzufahren.”

Zweite, mikrokristalline Absorberschicht steigert den Wirkungsgrad
Die Oerlikon eigene Micromorph-Technologie steigert den Wirkungsgrad von Solarzellen erheblich, indem es eine zweite mikrokristalline Absorberschicht in die amorphe Siliziumschicht (a-Si) einbaut. Diese wandelt die Energie des Rot- und Nah-Infrarot-Spektrums um, wodurch laut Oerlikon Solar Steigerungen des Wirkungsgrades von bis zu 50 % erzielt werden können. Zugleich werde die Modulleistung erheblich gesteigert, was eine kostengünstige Panelproduktion ermögliche.

Massenfertigungstechnologie hilft, Solarstrom wirtschaftlich konkurrenzfähig zu machen
“Die Fähigkeit von Oerlikon Solar, Produktionslinien rasch auszuliefern, ist ab sofort in Asien und Europa etabliert. Kombiniert mit unserer signifikant reduzierten Markteinführungszeit ist dies ein signifikantes Unterscheidungsmerkmal, welches uns von unserer Konkurrenz abhebt”, sagt Jeannine Sargent, CEO Oerlikon Solar. “Unsere weltweit führenden Produktionslösungen kombinieren ausgereifte Massenfertigungstechnologie mit unerreichten Stückzahl- und Leistungsgarantien, wodurch wir unseren Kunden ein weltweit einzigartiges Leistungsportfolio anbieten. Der Produktionsstart bei Auria Solar als erster asiatischer Micromorph-Produzent, stellt damit einen weiteren Meilenstein in Oerlikon Solars Ziel dar, Solarenergie als eine alternative, nachhaltige Energielösung wirtschaftlich konkurrenzfähig zu machen”, so Sargent weiter.

18.12.2008 | Quelle: Oerlikon Solar | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen