US-Photovoltaikhersteller Konarka kündigt strategische Zusammenarbeit mit Ölkonzern Total an

NULL

Konarka Technologies, Inc. (Lowell, Massachusetts), ein führendes Unternehmen in der Entwicklung und Vermarktung von so genanntem photovoltaischem “Power Plastic”, einem Material, das Licht in Energie umwandelt, hat laut einer Pressemitteilung Vereinbarungen für eine Zusammenarbeit in Forschung und Entwicklung mit dem Öl- und Gas-Konzern Total unterzeichnet. Total ist einer der größten börsennotierten Öl- und Gas-Konzerne weltweit.
Konarka hat sich nach eigenen Angaben Fördermittel in Höhe von 45 Millionen Dollar gesichert. Total werde mit einem Anteil von fast 20 Prozent größter Teilhaber des Unternehmens sein. Konarka will zusammen mit den Total-Tochtergesellschaften Atotech, Bostik, Hutchinson, Sartomer und Total Petrochemicals USA an der Entwicklung neuer Komponenten für seine Produkte arbeiten. Total, mit seiner Beteiligung an den Unternehmen Photovoltech und Tenesol bereits im Photovoltaik-Markt aktiv, will seine Produktion von kristallinen Silizium-basierten Solarzellen ausbauen. Laut Pressemitteilung beabsichtigt das Unternehmen gleichzeitig, verstärkt in der Dünnschicht-Photovoltaik aktiv zu werden, wobei der neue Partner Konarka helfen soll.

Konarka soll Total bei der Produktion von Dünnschicht-Solarzellen unterstützen
“Dies ist eine entscheidende und wichtige Beteiligung eines großen weltweiten Energieunternehmens”, kommentiert Howard Berke, Vorstandsvorsitzender und Mitgründer von Konarka. Diese strategische Ausrichtung wird Konarka den Zugang zu neuen, dauerhaften Ressourcen, Produktionsmitteln und Aktivitäten in der ganzen Welt ermöglichen.” Vor dem Hintergrund der neuen Vereinbarungen werde Konarka Total mit der Kooperation zur Dünnschicht-Photovoltaik dabei unterstützen, seine Zukunft in der Solarenergie zu sichern, so Berke. “Diese Investition versetzt Total in die Lage, seine künftige Position im Markt der Solarenergie zu sichern, indem es unser technologisches Portfolio erweitert”, sagte Philippe Boisseau, Präsident von Total Gas & Power.
Auch Rick Hess, Präsident und Geschäftsführer von Konarka, zeigte sich optimistisch: “Wir freuen uns auf die technische Zusammenarbeit mit den fünf chemischen Tochterunternehmen von Total genauso wie auf effiziente Betriebsabläufe.” Total, bereits seit 20 Jahren auf dem Gebiet der Solarenergie tätig, bringe auch reichhaltige Erfahrung in der Kohlenstoff-Chemie mit. “Die Kooperation der beiden Unternehmen wird die kosteneffiziente Nutzung der Solarenergie weltweit erhöhen”, betont Rick Hess.

22.12.2008 | Quelle: Konarka Technologies, Inc. | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen