SYSTAIC präsentiert neues Energiedachsystem: Wärme als Nebenprodukt der Solarstrom-Produktion

NULL

Das Solartechnologie-Unternehmen SYSTAIC stellt zur internationalen Messe BAU 2009 in München erstmals ein Energiedachsystem vor, das den Jahresbedarf eines Haushalts an Strom und Wärme vollständig deckt, berichtet die systaic AG in einer Pressemitteilung. Die Abwärme bei der Stromproduktion werde genutzt und über eine Wärmepumpe für den Heiz- und Warmwasserbedarf aufbereitet. Neu und einzigartig sei auch die Einbindung der solaren Mobilität, die eine jährliche Fahrleistung von 10.000 km durch Solarstrom ermöglichte. Die systaic AG mit Hauptsitz in Düsseldorf ist auf effiziente und ästhetische Solarstrom-Lösungen spezialisiert.
Mit dem Tochterunternehmen Webasto Solar, einem Gemeinschaftsunternehmen mit der Webasto AG, ist SYSTAIC weltweit der einzige Serienproduzent von Photovoltaik-Modulen für Autodächer. Neben dem PKW-Solardach ist das Energiedach für Gebäude das bekannteste, vielfach ausgezeichnete SYSTAIC-Produkt.

Akkumulator eines Elektroautos als mobiler Speicher
Auf der internationalen Messe BAU 2009 werden erstmals beide Anwendungsbereiche zu einem wohngerechten Gesamtsystem vereinigt. Kern der Verbindung beider Lebensbereiche, Wohnen und Fahren, ist der Akkumulator des Elektroautos, der mit überschüssiger Elektrizität aufgeladen werden und dem Gebäude bei temporärer Unterdeckung auch Strom zur Verfügung stellen kann. Somit übernehme der PKW als mobiler Speicher Funktionen, welche bislang nur vom öffentlichen Stromnetz geleistet werden können. Diese Synergie zwischen dem SYSTAIC Energiedach und dem mobilen Akkumulator bringe deutliche ökonomische Vorteile, betont SYSTAIC. Das photovoltaische Energiedach werde hinsichtlich der Anzahl der SYSTAIC-Energieeinheiten der Haushaltsgröße so angepasst, dass die jährliche Reichweite des Elektro-Automobils durchschnittlich 10.000 km beträgt.
Das mehrfach mit Architekturpreisen prämierte SYSTAIC-Energiedach werde zudem um die Funktion der photovoltaischen Wärmeerzeugung erweitert: Anstelle von separaten Wärmekollektoren wird laut SYSTAIC durch gezielte Zuführung der Abwärme der SYSTAIC-Energieeinheiten in ein optimiertes Wärmepumpensystem die Energie für Raumwärme und Warmwasser generiert. Die im Sommer notwendige Raumluftkühlung ergebe sich praktisch „nebenbei“. Bereits 33 SYSTAIC-Energieeinheiten machen laut Hersteller einen Zwei-Personen-Haushalt im Jahresdurchschnitt unabhängig von Wärme aus fossilen Brennstoffen, Strom aus dem Netz und helfen bei der Einbindung eines Elektro-PKW auch, Treibstoff zu sparen.

Selbst verbrauchter Solarstrom wird seit Jahresbeginn mit rund 25 Cent pro Kilowattstunde vergütet
„Unser neues System rechnet sich hervorragend“, erklärt Michael Pack, Vorstandsvorsitzender der systaic AG. „Elektro-Autos gibt es schon heute und bald als Serienfahrzeuge, Photovoltaik auf Autodächern ist bereits Realität, und hier hat SYSTAIC eine einzigartige Kompetenz. Gleiches gilt für den Hausdach-Bereich: Die seit Anfang Januar 2009 geltende Novelle des Energie-Einspeise-Gesetzes bestimmt, dass selbst verbrauchter Solarstrom mit zirka 25 Euro-Cent pro Kilowattstunde vergütet wird, was plus eingesparter Netzstromkosten die Einspeisevergütung übersteigt. Bei ständig weiter steigenden Netzstrompreisen, mit denen wir rechnen müssen, wird sich die Gesamtvergütung entsprechend erhöhen. Die Kunden können so ihre Investitionen in die SYSTAIC-Solarlösungen zeitnah amortisieren und bleibende Vermögenswerte schaffen.“

Solarstrom in Urlaubszeiten verkaufen
Ein weiterer Clou des neuen Energiedachsystems: Der Verbraucher kann sich künftig entscheiden, ob er den eigenproduzierten Strom zu bestimmten Zeiten lieber verkaufen, speichern oder direkt nutzen möchte. In Urlaubszeiten schalte er beispielsweise einfach auf den Verkaufsmodus, erläutert SYSTAIC. So lasse sich das Energiemanagement optimieren. SYSTAIC baut somit auf die Errungenschaften des hochästhetischen Energiedachs und biete erstmals auch eine nachgeschaltete Systemtechnologie zur Verbrauchssteuerung und Energiespeicherung an. Der SYSTAIC-Messestand auf Europas bedeutendster Fachmesse für Architektur, Materialien und Systeme befindet sich in Halle B3, Stand 510.

12.01.2009 | Quelle: SYSTAIC AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen