US-Unternehmen Advanced Solar Photonics baut Dünnschicht-Photovoltaik-Fabrik

NULL

Advanced Solar Photonics (ASP; Lake Mary, Florida), Hersteller von Systemen zur Laserbeschriftung, Oberflächenbehandlung und Kantenbearbeitung von Solarzellen, meldete am 8. Januar 2009, das Unternehmen habe ein größeres werk bezogen, in dem eine Dünnschicht-Solarmodulfabrik auf einer Fläche von knapp 30.000 Quadratmetern entstehen soll. Der erste Spatenstich für das als „SolarFabT“ bezeichnete Werk soll 2009 gesetzt werden, bis Ende 2010 soll die Produktionskapazität laut Pressemitteilung bis zu 40 Megawatt (MW) betragen, eine weitere Kapazitätserweiterung sei möglich. Die Solar-Fabrik in Florida wird laut ASP rund 200 „grüne“ Arbeitsplätze schaffen. In der „SolarFabT“ will ASP Dünnschichtmodulen vom Typ „SunPanelsT“ entwickeln, die skalierbar und bis zum Jahr 2011 wettbewerbsfähig sein sollen. SolarFabT werde die erste Fabrik für Solarmodule in Florida sein, heißt es in der Pressemitteilung.
„Wir kennen uns gut mit Produktions- und Konstruktionssystemen aus, denn wir haben uns in den letzten zehn Jahren intensiv damit beschäftigt. Wir haben diese Branche lange beobachtet und sind nun bereit, eine vollständige Lösung anzubieten die wettbewerbsfähig ist und die zur Revolutionierung des Photovoltaik-Marktes beitragen wird“, sagte Edgardo Rodriguez, Vizepräsident des Vertriebs bei ASP. Das Unternehmen arbeite stetig daran, die Produktionskosten gering zu halten und nutze eine patentierte Technologie, um die Kosten von Dünnschicht-Solarzellen pro Kilowatt zu reduzieren.

15.01.2009 | Quelle: Advanced Solar Photonics | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen