Konzentrator-Photovoltaik: OPEL International und BETASOL wollen 440 kW-Solarkraftwerk in Spanien bauen

NULL

OPEL International Inc. (Toronto, Kanada), Entwickler und Hersteller hoch konzentrierender Photovoltaik-Systeme (high concentrating photovoltaics, HCPV) und anderer Solar-Produkte berichtete am 14. Januar 2009, das Unternehmen habe die ersten HCPV-Module an das spanische Unternehmen BETASOL geliefert. Die Module sind für ein Solarkraftwerk mit einer Nennleistung von 440 Kilowatt (kW) vorgesehen, berichtet OPEL International in einer Pressemitteilung. Nach Fertigstellung soll das Photovoltaik-Kraftwerk kostengünstigen Solarstrom liefern, mit dem der Bedarf von mehr als 500 Haushalten gedeckt werden kann. BETASOL ist ein spanisches Unternehmen, das große Solarkraftwerke installiert und anschließend an Investoren verkauft. Das neue Solarkraftwerk besteht aus Solarmodulen, die auf Nachführsystemen installiert sind und Solarenergie in Strom umwandeln. Die Lieferungen von OPEL International hätten bereits im Dezember 2008 begonnen und die Fertigstellung des Projekts sei für das erste Quartal des Jahres 2009 geplant.
„Die Installation der 440 kW-Module ist eines der ersten bedeutenden Projekte im HCPV-Markt und ein großer Fortschritt für OPEL“, so Robert Pico, Vorstand von OPEL International. „Wir sind froh über unsere neue und wachsende Partnerschaft mit BETASOL, und werden in naher Zukunft über unsere Erfolge mit dieser führenden Solartechnologie berichten können.“

Mehr als 500-fach konzentriertes Sonnenlicht
„Wir bei BETASOL sind sehr zufrieden mit der Partnerschaft mit OPEL, einem der weltweit führenden Hersteller von HCPV-Produkten. Der deutlich gesteigerte Modulwirkungsrad von OPEL garantiert eine attraktive Kapitalrendite unserer spanischen Solarprojekte“, betont Jesus Cabetas, Geschäftsführer von BETASOL. OPEL International liefert für das Projekt hoch konzentrierende Photovoltaik-Module vom Typ „Mk-I“, die das Sonnenlicht mehr als 500-fach konzentrieren und auf Nachführsystemen montiert werden. Diese Module seien eine höchst kosteneffektive Lösung und entsprächen damit der neuen Struktur der spanischen Einspeisetarife für Solarstrom, betont OPEL International. „Durch den Einsatz der energieeffizienten Module von OPEL erwarten wir eine positive Bilanz des Projekts“, so Robert Pico. OPEL International plane, 2009 mit weiteren spanischen Partnern Solarkraftwerke auf der iberischen Halbinsel zu errichten.

21.01.2009 | Quelle: OPEL International Inc. | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen