Sunselex GmbH: Montagestart für 63 MW-Photovoltaik-Kraftwerk bei Cottbus

NULL

Den Startschuss für ein weiteres Solarstrom-Projekt der Superlative: gab Sunselex, ein international tätiger Full-Service-Anbieter für Planung, Montage, Betrieb und Wartung von photovoltaischen Freiflächen- und Dachanlagen. In Turnow-Preilack bei Cottbus soll bis Ende 2009 ein Solarkraftwerk mit einer Leistung von 63 Megawatt (MW) errichtet werden. In drei Bauabschnitten werde Sunselex rund 880.000 Dünnschichtmodule auf 17.600 Tischen und 70.400 Rammfundamenten installieren, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Nach der Fertigstellung werde die Anlage bei Cottbus das größte Photovoltaik-Kraftwerk in Deutschland sein und pro Jahr mehr als 55 Millionen Kilowattstunden Solarstrom liefern.

Rammarbeiten bei -25°C
Wegen der extremen Temperaturen zu Jahresbeginn sei es zu Verzögerungen beim Baubeginn gekommen, heißt es in der Pressemitteilung, aber Sunselex liege im Zeitplan. „Uns geht es nicht um Rekorde, auch wenn dieses Projekt wieder eine besondere Herausforderung ist“, erklärt Sunselex-Geschäftsführer Heinz Lofner. „Wir sind bekannt für unsere Termintreue und eine präzise Fundamentierung – auch unter widrigsten Bedingungen. Um bei minus 25 Grad Rammfundamente zu setzen, bedarf es einiger Erfahrung. Dass wir aber mit jedem Untergrund und jeder Umgebung, ob Stein, Wüste oder Eis, zurechtkommen, haben wir schon bei zahlreichen Großprojekten weltweit beweisen können.“ Zuletzt unter anderem bei der Montage des Solarkraftwerkes Waldpolenz in Brandis bei Leipzig, das Ende 2008 ans Netz ging. In der Rekordzeit von 20 Monaten setzte Sunselex auf dem ehemaligen Militärflughafen 37.320 Fundamente und montierte 559.800 Module. Insgesamt realisierte Sunselex im Jahr 2008 nach eigenen Angaben eine Gesamtleistung von 130 MWp und sei damit der größte Solaranlagenbauer der Welt, betont das Unternehmen.

Trainingscenter bei Kaufbeuren
Das rund 150 Hektar große Gelände, auf dem Sunselex nun das Cottbuser Sonnenkraftwerk errichtet, war ehemals ein Truppenübungsplatz. Deshalb musste es im Vorfeld von Experten untersucht und von Kampfmitteln geräumt werden. „Was das Rammen der Fundamente angeht, stehen wir auf einem solchen Gelände natürlich vor besonderen Herausforderungen“, erklärt Heinz Lofner. Für die Ausbildung und die ständige Weiterbildung seiner Mitarbeiter unterhält Sunselex ein eigenes Trainingscenter bei Kaufbeuren im Allgäu. Neben der Vertiefung ihrer Kenntnisse spezieller Fundamentierungs- und Montagetechniken bilden sich die Sunselex-Großanlagen-Solarmonteure hier auch im Umgang mit verschiedenen Gefahrenpotenzialen auf unterschiedlichen Geländen im In- und Ausland weiter.

06.02.2009 | Quelle: Sunselex GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen