First Solar liefert Module für Australiens größtes Photovoltaik-Kraftwerk

NULL

First Solar, Inc. (Tempe, Arizona) berichtete am 28.04.2009 in einer Pressemitteilung, das Unternehmen werde Solar-Module mit einer Nennleistung von einem Megawatt an das australische Unternehmen Solar Shop Australia, Pty Ltd. liefern. Die Photovoltaikanlagen, die Solar Shop auf sechs Dächern der Messe von Adelaide in Südaustralien installieren will, sollen die größte Solarstromanlage des Landes werden. Auftraggeber ist der Messeveranstalter Royal Agricultural & Horticultural Society of South Australia.
First Solar, weltgrößter Hersteller von Dünnschichtmodulen, hatte kürzlich gemeldet, dass das Unternehmen insgesamt Module mit einer Leistung von einem Gigawatt produziert und die Produktionskosten pro Watt unter einen US-Dollar gesenkt hat (98 cent/W).

Solarstrom ersetzt Elektrizität aus herkömmlichen Quellen
„First Solar ist stolz darauf, die Module für die größte Photovoltaikanlage des Landes zu liefern“, kommentiert John Carrington, geschäftsführender Vizepräsident für Marketing und Geschäftentwicklung bei First Solar. „Die Australische Förderpolitik hat die Grundlagen für ein starkes Wachstum der erneuerbaren – und auch bezahlbaren – Energien geschaffen. Dazu passt die kosteneffektive Solartechnologie von First Solar perfekt.“ Solar Shop wird das 1 MW-Solarkraftwerk gemeinsam mit Bauunternehmen entwickeln und installieren, das jährlich rund 1.500 Tonnen CO2-Emissionen vermeiden soll. Mit dem Bau der PV-Anlagen, die im dritten Quartal 2009 fertig gestellt sein sollen, soll unmittelbar begonnen werden. Der produzierte Solarstrom soll überwiegend von der Messe selbst verbraucht werden und Elektrizität aus herkömmlichen Quellen ersetzen.
„Solar Shop Australien ist begeistert, die Module von First Solar in den australischen Markt einzuführen und damit die größte Solarstromanlage in Australien zu bauen“, sagte Adrian Ferraretto, Geschäftsführer von Solar Shop. „Wir haben uns für das Projekt auf dem Messegelände für Module von First Solar entschieden, weil diese die beste Lösung unter mehreren Technologien sind und den spezifischen Anforderungen des Kunden entsprechen“, ergänzte Ferraretto.

30.04.2009 | Quelle: First Solar, Inc. | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen