OPEL International stellt neues Photovoltaik-Nachführsystem vor

NULL

OPEL International Inc. (Toronto, Kanada), Entwickler und Hersteller hoch konzentrierender Photovoltaiksysteme (HCPV) sowie boden- oder dachmontierter Solar-Nachführsysteme, präsentierte am 06.05.2009 sein neues zweiachsiges Tracking-System „TF-500“ für große Solarstromanlagen. Vertreter des Unternehmens sind davon überzeugt, dass die Fertigung dieser Systeme in den USA nicht nur für kürzere Lieferzeiten für nordamerikanische Kunden sorgen wird, sondern auch neue Arbeitsplätze schaffen und zu einer „grünen“ Volkswirtschaft beitragen wird.
Das TF-500 wird laut Unternehmensangaben hauptsächlich von Charles J. Dickgiesser & Co., Inc. (Derby, Connecticut) produziert und sei das größte zweiachsige Solar-Nachführsystem im Produktspektrum von OPEL. „Die Produktion von Nachführsystemen in Connecticut verwirklich die von Präsident Obama angestrebte ‚grüne Volkswirtschaft‘ und schafft Arbeitsplätze in dem US-Bundesstaat, von dem aus OPEL sein operatives Geschäft organisiert“, sagte Robert Pico, Vorstand von OPEL International Inc.

Tracker-Nennleistung mit den HCPV-Modulen bis zu 7.560 Watt
Photovoltaikmodule können laut OPEL in Verbindung mit einer zweiachsigen Nachführung bis zu 40 Prozent mehr Solarstrom erzeugen, weil damit zu jeder Tageszeit der ideale rechte Winkel zwischen den Sonnenstrahlen und der Moduloberfläche eingehalten werden kann. „Wir haben Dickgiesser hohe Forderungen bezüglich Preis, Qualität und Lieferzeiten gestellt, die das Unternehmen alle erfüllen konnte“, kommentiert Ed Linke, Direktor für den Maschinenbau bei OPEL die Entscheidung zur Auftragsvergabe. Ray Gildea, Werksingenieur bei Charles J. Dickgiesser & Co. ergänzte: „Während in der aktuellen Wirtschaftslage viele Branchen schrumpfen, bietet die Solar- und Windindustrie in Zukunft über viele Jahre ein großes Wachstumspotential“. OPEL berichtet, das TF-500 Nachführsystem sei eigens für Solarstromanlagen im Kraftwerksmaßstab entworfen worden. Laut Pressemitteilung kann jeder TF-500-Tracker mit herkömmlichen Photovoltaik-Modulen bestückt eine Nennleistung von insgesamt 6.400 Watt erreichen; mit den „Mk-I“-HCPV-Modulen von OPEL sogar 7.560 Watt peak.

12.05.2009 | Quelle: OPEL International Inc. | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen