EUROGLAS startet Solarglas-Produktion in Haldensleben

NULL

Am 8. Juni 2009 fiel in Haldensleben der Startschuss: EUROGLAS hat mit der Veredelung des Weißglases “EUROWHITE Solar” begonnen. Das Unternehmen erweiterte damit seine Produktpalette um ein qualitativ hochwertiges Halbzeug und partizipiere am zukunftsorientierten Solar-Markt, heißt es in der Pressemitteilung. Der Bau der 200 Meter langen und 70 Meter breiten Produktionsstätte startete Ende September 2008. Unter Verwendung des Sonnen- und Wärmeschutzglases “SILVERSTAR COMBI Neutral 41/21” entstand in Haldensleben in nur neun Monaten Bauzeit ein ungewöhnlich transparentes Werk mit einer außergewöhnlichen Glasfassade. Künftig werden hier auf einer Fläche von 15.000 Quadratmetern täglich bis zu 400 Tonnen Glas mit hochmoderner Technik für Anwendungen in der Solarindustrie veredelt.

Weißglas mit sonnigen Extras
“EUROWHITE Solar”, das neue Weißglas, wird laut EUROGLAS in einem einzigartigen Produktionsverfahren veredelt. Das Ergebnis sei eine außergewöhnlich hohe Planität des Glases. Mit dem veredelten Glas, dem EUROGLAS PV Flat, sei es EUROGLAS gelungen, den sehr hohen Kundenerwartungen an die Verwerfung zu entsprechen. Die Vorteile für die Kunden lägen auf der Hand: Erstens benötigten die Kunden bei der Weiterverarbeitung (Laminierung) aufgrund der extrem geringen Verwerfung des EUROGLAS PV Flat nur noch ein sehr dünnes Zwischenmaterial. Zweitens führe die Verwendung dieser feineren Folie zu einer Kostenersparnis. Gemessen an der sehr hohen Quadratmeterzahl der Dünnschichtsolarzellen, für die EUROGLAS PV Flat verwendet wird, sei die Kostenreduktion für die EUROGLAS-Solarkunden ein gewichtiges Argument.

Glas für das Solar-Valley Mitteldeutschland
“EUROWHITE Solar” werde im neuen Veredelungswerk individuell nach den Wünschen der Kunden zugeschnitten und mit aufwändigen Kantenbearbeitungen versehen. Alles in garantierter Menge und just-in-time auf kurzen Wegen: die Unternehmen der PV-Industrie liegen nebenan im “Solar-Valley Mitteldeutschland”, bestehend aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt, und in den angrenzenden Bundesländern.

Neues Schichtdesign soll den Wirkungsgrad von Dünnschichtmodulen steigern
Bei der Beschichtung werde EUROGLAS ab Ende des Jahres zukunftsweisende Wege gehen. Für die transparente Frontelektrode der Dünnschicht-Photovoltaik favorisiere EUROGLAS ein neuartiges Verfahren. Ziel sei, mit dem selbst entwickelten Schichtdesign den Wirkungsgrad von Dünnschichtmodulen zu steigern und damit die Rentabilität von Solarstromanlagen weiter zu erhöhen.

16.06.2009 | Quelle: EUROGLAS | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen