EPIA: Photovoltaik kann bis 2020 zu einer europäischen Hauptenergiequelle werden

NULL

Solarstrom aus Photovoltaikanlagen wird einen bedeutenden und wettbewerbsfähigen Anteil am europäischen Elektrizitätsmarkt haben, so eine umfassende Untersuchung des Europäischen Photovoltaik-Industrieverbands (EPIA) und des Beraterunternehmens A.T. Kearney. Die Studie “SET For 2020” untersucht verschiedene Einsatzszenarios: Unter Beibehaltung der bisherigen Bedingungen wird Photovoltaik-Strom demnach bis 2020 zwischen 4 % und 6 % des europäischen Elektrizitätsbedarfs decken. Allerdings könnte die Photovoltaik im Jahr 2020 auch bis zu 12 % der EU-Nachfrage decken sofern die Politik, die Regulierungsbehörden und die Energiebranche Europas für günstigere Bedingungen sorgen (bisher sind es weniger als 1 %).

Netzparität in Südeuropa bereits 2010
“Die Erzeugung von Photovoltaik-Strom wird bereits im nächsten Jahr in Teilen Südeuropas wettbewerbsfähig sein”, so Dr. Winfried Hoffmann, Präsident des EPIA. “Die Studie zeigt, dass Photovoltaik-Strom bis zum Jahr 2020 im Rahmen des 12 %-Szenarios in bis zu 75 % des EU-Elektrizitätsmarktes im fairen Wettbewerb mit anderen Energiequellen bestehen kann, ohne dass es externer Stützungen oder Subventionen bedarf.”

Photovoltaik-Kosten sollen schneller sinken als bei anderen Energie-Technologien
Anhand von Fakten, Zahlen und Analysen präsentiert die Studie, dass ein Ausbau des Photovoltaik-Anteils der europäischen Gesellschaft und Wirtschaft massive Vorteile verschaffen wird. Photovoltaik-Strom ist die am schnellsten wachsende erneuerbare Energietechnologie. Hinsichtlich der Kosten wird ein schnelleres Sinken als bei jeder anderen Energiequelle erwartet. “Europa muss jetzt die wichtige Rolle erkennen, die Photovoltaik-Strom beim Erreichen der Nachhaltigkeitsziele für den europäischen Energiebedarf bedeutet”, sagt Adel El Gammal, EPIA-Generalsekretär. “Die Photovoltaik-Industrie ist bestrebt, auf breiter Front nachhaltige und wettbewerbsfähige Energietechniken zu bieten. Wir rufen politische Entscheidungsträger und Regulierungsbehörden sowie die Energiebranche auf, die Entwicklung der Photovoltaik ohne Verzögerung zu unterstützen.”
Weitere Informationen: http://www.setfor2020.eu

23.06.2009 | Quelle: EPIA | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen