1 MW Solarmodule von Mitsubishi versorgen Wasserpumpen auf einer Obstplantage in Kalifornien

NULL

Mitsubishi Electric & Electronics USA, Inc. (Cypress, Kalifornien) und Perpetual Power (P2; Livermore, Kalifornien) berichteten am 30. Juni 2009, dass die Unternehmen vier solar betriebene Grundwasserpumpen an der Ducor Ranch des Plantagenbetreibers Limoneira Company fertiggestellt haben. Laut Pressemitteilung werden in den vier Photovoltaik-Anlagen mit einer Nennleistung von jeweils 250 Kilowatt (kWp) einachsige Nachführsysteme eingesetzt, die im Vergleich zu fest installierten Solarstromanlagen einen bis zu 15 Prozent höheren Ertrag ermöglichen sollen, indem die Module der Sonne einachsig nachgeführt werden. Insgesamt kommen die 6.400 bodenmontierten Hochleistungsmodule der Limoneira Company auf eine Nennleistung von einem Megawatt /MW). Das Obstbauunternehmen baut auf Plantagen im kalifornischen Santa Paula Zitronen, Avocados, Orangen, exotische Zitrusfrüchte, Pistazien und Kirschen an.
Die Photovoltaik-Anlagen von Limoneira sollen jährlich rund 2.300.000 Kilowattstunden (kWh) Solarstrom produzieren. Perpetual Power, ein Unternehmen mit Sitz in der San Francisco Bay Area hat die vier Photovoltaikanlagen für Limoneira Company geplant und errichtet. “Solarenergie zur Bewässerung der Plantagen von Limoneira zu nutzen, ist die perfekte Ergänzung zu der bestehenden 1 MW-Solarstromanlage des Obstbauers. Die vier neuen Solarstromanlagen sparen nicht nur Kosten, sie halten auch die Luft sauber, was für dies gesamte Gemeinde von Santa Paula wichtig ist”, sagte Mark Palamountain, Gründer von Perpetual Power.

Obstbauunternehmen verfügt über 2 MW Solar-Leistung
Die vier Solarstromanlagen ersetzen laut Pressemitteilung mit fossilem Kraftstoff betriebene Wasserpumpen und sollen so viel Strom erzeugen, wie ungefähr 230 durchschnittliche Haushalte in den USA jährlich verbrauchen. Die Anlagen mit einer Gesamtleistung von einem MW ergänzen das seit Oktober 2008 bestehende 1 MW-Solarkraftwerk des Unternehmens. “Wir sind überzeugt, dass eine nachhaltige Geschäftspraxis der Schlüssel für eine gesunde Zukunft ist und wir sind stolz darauf, auf unserem Gelände im kalifornischen Santa Paula ein weiteres Megawatt Photovoltaik-Leistung installiert zu haben”, sagt Harold Edwards, Präsident und Vorstand von Limoneira. “Jetzt das Richtige zu tun, ist nach unserer Erfahrung auch langfristig sinnvoll”. Die Solarstromanlagen sind Besitz eines Drittunternehmens, von dem Limoneira den erzeugten Strom für durchschnittlich 0,08 US-Dollar (0.06 Euro) pro Kilowattstunde kauft, was bedeute, dass Limoneira mehr als ein Drittel weniger bezahlt als den durchschnittlichen Strompreis von 0,12 US-Dollar pro kWh (0,09 Euro/kWh) in Kalifornien. Die Photovoltaik-Anlagen sind nicht nur gut für die Umwelt, sie sollen dem Unternehmen auch jährlich 200.000 US-Dollar (143.321 Euro) Stromkosten einsparen, heißt es in der Pressemitteilung. “Limoneira hat mit der Installation von 12.000 Solarmodulen zur Bewässerung seiner Plantagen und für die Versorgung seiner Einrichtungen in weniger als einem Jahr bewiesen, dass es ein führendes Unternehmen in der Branche ist”, sagt Gina Heng, Geschäftsführerin der Sparte Photovoltaik bei Mitsubishi Electric & Electronics, USA.

07.07.2009 | Quelle: Mitsubishi Electric & Electronics USA, Inc. | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen