Phoenix Solar-Tochtergesellschaft baut Photovoltaik-Anlage auf dem Flughafen von Singapur

NULL

Die Phoenix Solar Pte Ltd in Singapur, eine Tochtergesellschaft der im TecDAX notierten Phoenix Solar AG, hat die Ausschreibung über die Errichtung einer Solarstromanlage mit einer Spitzenleistung von 250 Kilowatt (kWp) auf dem Budget-Terminal des preisgekrönten Changi Airports gewonnen, berichtet Phoenix Solar in einer Pressemitteilung. Das Projekt wird unterstützt durch das “Clean Energy Research and Test-bedding (CERT)”-Programm des “Economic Development Board” und das “Clean Energy Program Office”, welches im August 2007 ins Leben gerufen wurde.
Ziel von CERT ist die Unterstützung von Unternehmen bei der Entwicklung und Erprobung von Systemen und Lösungen zur Nutzung erneuerbarer Energien auf Regierungsgebäuden und -einrichtungen in Singapur.

Module von First Solar und REC
Für die Errichtung der Photovoltaik-Dachanlage wird Phoenix Solar Dünnschichtmodule von First Solar mit einer Nennleistung von 127 Kilowatt (kWp) und 123 kWp polykristalline Module von REC einsetzen, die Wechselrichter werden von SMA geliefert. Der Changi Airport wird der erste Flughafen in Südostasien mit einer Photovoltaikanlage sein. Es ist außerdem die erste gewerbliche Solarstromanlage in Singapur, die mit First Solar-Modulen errichtet wird. “Wir freuen uns sehr, dass wir bei diesem Projekt mit Phoenix Solar zusammen arbeiten”, sagt John Carrington, Vizepräsident für Marketing und Geschäftsentwicklung bei First Solar. “Im Jahre 2005 haben wir mit Phoenix Solar einen langfristigen Rahmenvertrag abgeschlossen und seither verwendet Phoenix Solar Module von First Solar in ihren Photovoltaikanlagen. Gemeinsam setzen wir uns für den weltweiten Bedarf an sauberer Energie ein.”

Montagesystem “Tecto-Sun” von Phoenix Solar
REC baut gerade eine voll-integrierte Fabrik in Singapur für die Herstellung von Wafern, Solarzellen und Modulen, von denen fast 200 kWp bereits regional verbaut worden seien. Ein weiteres Projekt mit einer Spitzenleistung von 300 Kilowatt befinde sich zur Zeit im Bau. Die Solarstromanlage wird auf der Nord- und Südseite des Budget-Terminals auf einer Dachfläche von rund 2.500 Quadratmetern mit dem von Phoenix Solar entwickelten Montagesystem Tecto-Sun errichtet. Der erwartete Energieertrag der Anlage beträgt über 280.000 Kilowattstunden pro Jahr.

Leuchtturmprojekt auf internationalem Flughafen
Phoenix Solar wird auch verschiedene Sensoren zur Erfassung von Messwerten wie zum Beispiel Außentemperatur, Modultemperatur und Sonneneinstrahlung installieren. Diese Daten sollen dann in die nationale Solardatenbank eingespeist werden. Projektbeginn ist Anfang Juli 2009, erwarteter Baubeginn der Anlage durch die Phoenix Tochter in Singapur ist August 2009. “Für dieses Prestigeprojekt auf dem Budget Terminal des Changi Airport haben 19 Unternehmen ein Angebot abgegeben und wir sind stolz darauf, die Ausschreibung gewonnen zu haben. Es gibt kaum einen besseren Ort als den Changi Airport, um der internationalen Öffentlichkeit den Einsatz von Solartechnik in Singapur zu demonstrieren“, so Ulrich Reidenbach, Vertriebsvorstand der Phoenix Solar AG.

10.07.2009 | Quelle: Phoenix Solar AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen