Photovoltaik als Chance für Unternehmen – Augsburger Marketingstudenten analysieren den Solarmarkt

NULL

Elf Studierende der Hochschule Augsburg haben dieses Semester unter Leitung von Marketingprofessor Klaus Kellner den “Solarboom” zum Anlass genommen, um den Markt zu analysieren und Einstiegschancen für Unternehmen aufzuzeigen. Vergangene Woche wurde die Studie vorgestellt. “Es herrscht eine richtige Goldgräberstimmung am Markt”, fassen die Studierenden ihre Erkenntnisse zusammen. Für Unternehmen, die nach zukunftsträchtigen Märkten suchen, gebe es eine Reihe von Einstiegsmöglichkeiten. Kein Unternehmen habe eine herausragende Stellung am Markt, weder als Produzent noch als Händler oder Installateur, heißt es in einer Pressemitteilung der Hochschule Augsburg.

Spätestens 2040 wird die Solarenergie unter den regenerativen Energien vorne liegen
“Die meisten Marktteilnehmer versuchen, über mehrere Stufen an den Endkunden heranzukommen”, so Marketingstudent Daniel Erlinger. Das gelte vor allem für die großen Anbieter der Branche. Aber auch für kleinere Firmen eigne sich der Photovoltaik-Markt als Wachstumsoption. “Mit einem festen Kooperationspartner ist es fast ein Selbstläufer”, bestätigt Michael Prem die Einschätzung seines Kollegen. Dass der Solarmarkt einmal rapide einbrechen könnte, davon gehen die Nachwuchsforscher nicht aus. “Spätestens im Jahr 2040 wird die Solarenergie auch unter den regenerativen Energien führend sein.”
Weshalb sich die Studierenden der Hochschule mit der Photovoltaik auseinandersetzten, erläutert der Vizepräsident der Hochschule Augsburg, Professor Klaus Kellner: “Wir wollen unsere Studierenden zu gefragten Persönlichkeiten in Wirtschaft und Gesellschaft ausbilden. Dabei geht es neben dem Erwerb von fachlichen und sozialen Kompetenzen auch und vor allem darum, dass unsere Studierenden analytische Fähigkeiten erweben, die ihnen helfen, Märkte kennenzulernen und diese für sich selbst zu erschließen.“ Dies gelte mit Blick auf die Berufschancen und die Persönlichkeitsentwicklung besonders für die nachhaltigen Wachstumsmärkte wie den Photovoltaikmarkt.
Unternehmen, die an den Ergebnissen der Studie interessiert sind, sind herzlich zu einem Beratungsgespräch eingeladen, so die Hochschule. Kontakt: Prof. Dr. Klaus Kellner; E-Mail: klaus.keller@hs-augsburg.de; Tel: 0821/55 86 32 11.

14.07.2009 | Quelle: Hochschule Augsburg | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen