Konzentrator-Photovoltaik: SolFocus schließt Vertrag über CPV-Anlagen im Kraftwerksmaßstab

NULL

Das kanadische Unternehmen GreenWing Energy (Vancouver, British Columbia, Kanada) bericht, es habe mit SolFocus Inc. (Mountain View, Kalifornien) einen Vertrag über die Lieferung von Konzentratorphotovoltaik-Systemen (concentrating photovoltaics; CPV) für Großprojekte im Westen der USA geschlossen. Der Vertrag ist laut GreenWing eine wichtige Erweiterung seiner Geschäftstätigkeit auf dem wachsenden Solar-Markt. Das Unternehmen plane sein Portfolio von Windprojekten in den USA und in Kanada auszuweiten und werde außerdem SolFocus-CPV-Systeme einsetzen, sowohl in Kraftwerksprojekten mit Leistungen von 20 – 300 Megawatt als auch für größere Projekte zur dezentralen Stromerzeugung (1 – 20 MW).
Die CPV-Anlagen von SolFocus nutzen ein System patentierter reflektierender Optik, um das Sonnenlicht 650-fach konzentriert auf kleine Solarzellen zu lenken, deren Wirkungsgrad laut Unternehmensangaben mehr als doppelt so hoch ist als bei herkömmlichen Photovoltaikzellen. Laut Pressemitteilung tragen die hohen Wirkungsgrade der CPV-Technologie von SolFocus in sonnenreichen Regionen dazu bei, Netzparität zu erreichen. “Die CPV-Systeme von SolFocus haben ausgezeichnete Wirkungsgrade bewiesen”, erklärte Matt Penry, Vizepräsident für Geschäftsentwicklung bei GreenWing. “Die Wirkungsgrade sind die besten ihrer Klasse und erleichtern, verbunden mit dem Herstellungsprogramm von SolFocus, die kosteneffektive Produktion von Solarstrom”. Mark Crowley, Präsident und Vorstand von SolFocus sagte: “GreenWing verfügt über ein umfangreiches Fachwissen bei der Projektentwicklung sowie der Akquise und Pflege von Geschäftsbeziehungen mit Kunden und Dienstleistern. Diese Fähigkeiten sind für die in den kommenden Monaten geplante Ausweitung des SolFocus-Produktionsprogramms ausgesprochen wertvoll”.

29.07.2009 | Quelle: SolFocus, Inc. | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen