First Solar und Southern California Edison schließen Vertrag über 550 Megawatt Photovoltaik-Leistung

NULL

First Solar Inc. (Tempe, Arizona) und der US-Energieversorger Southern California Edison (SCE; Rosemead, Kalifornien) wollen zwei Solar-Kraftwerke in den Bezirken Riverside und San Bernardino in Südkalifornien bauen. Die Photovoltaik-Anlagen, sollen eine Gesamtnennleistung von 550 Megawatt (MW) haben, womit ungefähr 170.000 Haushalte mit Solarstrom versorgt werden könnten. Laut Pressemitteilung bedürfen die Verträge noch der Zustimmung der California Public Utilities Commission.
“Southern California Edison sucht stets nach neuen Möglichkeiten, Strom aus erneuerbaren Quellen anzubieten. First Solar ist dafür ein ausgezeichneter Partner”, sagte Stuart Hemphill, Senior-Vizepräsident für Energiebeschaffung bei SCE. Laut Vertrag soll First Solar zwei Photovoltaikanlagen entwickeln, die Beschaffung der Komponenten übernehmen und die Anlagen mit eigenen Dünnschicht-Solarmodulen bauen. Bei den Vorhaben handelt es sich um eine als “Desert Sunlight” bezeichnete Anlage nahe des kalifornischen Desert Centers mit einer Nennleistung von 250 MW und um ein 300 MW-Projekt namens “Stateline” im Nordosten des San Bernardino-Bezirks. Abhängig vom Ausbau des Stromnetzes und behördlichen Baugenehmigungen soll mit dem Bau des Desert Sunlight-Projekts im Jahr 2012 begonnen werden, für Stateline ist der Baubeginn 2013 geplant. Beide Solar-Kraftwerke sollen bis zum Jahr 2015 fertig gestellt sein. Die Unternehmen rechnen damit, dass die Projekte während der Bauphase mehrere hundert Arbeitsplätze an beiden Standorten schaffen werden. Nach Fertigstellung sollen die Anlagen jährlich 1,2 Milliarden Kilowattstunden (kWh) Solarstrom liefern.
Solarkraftwerke sollen bei der Erreichung kalifornischer Umweltziele helfen
“Für Southern California Edison und seine Kunden Solarstrom zu produzieren, ist für uns ein bedeutenden Fortschritt auf dem Weg, sauberen, erschwinglichen und nachhaltigen Strom anzubieten”, sagte John Carrington, Geschäftsführender Vizepräsident für Marketing und Geschäftsentwicklung bei First Solar. “Diese Projekte werden Kalifornien dabei helfen, seine Ziele in Sachen erneuerbarer Energie zu erreichen und sie sind gute Beispiele für Solaranlagen im Kraftwerksmaßstab, die in den USA verwirklicht werden”. Kalifornien verfolgt momentan das Ziel, bis 2010 rund 20 % des Strombedarfs mit erneuerbaren Energien zu decken. Der US-Bundesstaat erwägt derzeit Gesetze, die bis 2020 sogar 33 % erneuerbare Energie vorgeben sollen. Der Energieversorger SCE ist laut Pressemitteilung der größte Abnehmer von nachhaltiger Energie. Das Unternehmen habe seinen Kunden im Jahr 2008 12,6 Milliarden Kilowattstunden erneuerbare Energie bereitgestellt, was 16 % der Lieferungen entspreche. Außerdem habe SCE 2008 seinen Kunden 68 % der gesamten in den USA produzierten Solarenergie zur Verfügung gestellt.

21.08.2009 | Quelle: First Solar, Inc. | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen