Sinosol AG baut 7,4 MWp Photovoltaik-Kraftwerk bei Augsburg

NULL

Die Sinosol AG (Frankfurt), realisiert als Projektentwickler und Generalunternehmer für einen institutionellen Investor aus Indien einen Solarpark mit einer Nennleistung von 7,4 Megawatt (MWp) in Nordendorf bei Augsburg. Die Solarstromanlage in Nordendorf sei das Pilotprojekt für weitere gemeinsame Vorhaben mit dem indischen Investor, der den Aufbau eines internationalen PV-Portfolios von 200 MWp bis Ende 2010 plane, berichtet Sinosol in einer Pressemitteilung. Beide Parteien hätten sich auf die Übernahme eines Kraftwerk-Portfolios in Europa im Umfang von 65 MWp verständigt.
Die Vereinbarung umfasse sowohl noch im Jahr 2009 fertig zu stellende PV-Kraftwerke als auch Anlagen, die im Jahr 2010 durch die Sinosol-Gruppe errichtet werden sollen

35.000 Photovoltaik-Module auf 17 Hektar
Branchenübliche Due Diligence-Prüfungen sollen in den kommenden Monaten abgeschlossen werden, berichtet Sinosol. Am 4. August 2009 sei bereits mit dem Bau der Anlage in Nordendorf begonnen worden. Nach einer Bauzeit von nur vier Monaten soll das PV-Kraftwerk noch im Laufe des Jahres 2009 fertig gestellt werden und an das öffentliche Stromnetz angeschlossen sein. Auf einer Fläche von rund 17 Hektar sollen noch vor Jahresende mehr als 35.000 polykristalline Photovoltaik-Module jährlich rund 7,8 Millionen Kilowattstunden Solarstrom erzeugen, was einer CO2-Einsparung von etwa 5.000 Tonnen entspreche, heißt es in der Pressemitteilung.

07.09.2009 | Quelle: Sinosol AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen