Photovoltaik-Hersteller SOLON SE kooperiert mit Pretium Renewable Energy zum Einstieg in den israelischen Solar-Markt

NULL

Die SOLON SE (Berlin) hat mit dem israelischen Unternehmen Pretium Renewable Energy Ltd. eine Vereinbarung zur Kooperation auf dem israelischen Photovoltaik-Markt geschlossen. Der strategische Schritt erfolgte im Hinblick auf die in Kürze erwartete Einführung einer attraktiven Vergütungsregelung für Freiflächensolaranlagen in Israel, berichtet SOLON in einer Pressemitteilung. Der Kooperationsvertrag sieht den gemeinsamen Bau großer Photovoltaik-Freiflächenanlagen vor, überwiegend im Süden des Landes. Die Projektentwicklung und die Finanzierung sollen über Pretium erfolgen, die Realisierung der schlüsselfertigen Kraftwerke durch SOLON.
Derzeit befänden sich bereits verschiedene Standorte in der Evaluierung, mit der Realisierung der ersten Projekte werde für 2010 gerechnet. In den Anlagen sollen vorrangig einachsig nachgeführte Photovoltaiksysteme vom Typ “SOLON Single Axis” zum Einsatz kommen, die besonders geeignet seien für die Errichtung großer Kraftwerke auf ebenem Areal unter den geographischen Bedingungen Israels. Darüber hinaus werde Pretium SOLON in der Rolle als Generalunternehmer in Israel repräsentieren, und die beiden Unternehmen wollen gemeinsam maßgeschneiderte Kraftwerkslösungen für Investoren anbieten.

Solarstrom-Einspeisetarif soll in Israel auf große Freiflächenanlagen bis zu 5 MWp ausgeweitet werden
Die angekündigte Ausweitung des bestehenden Einspeisetarifes für Photovoltaik-Aufdachanlagen auf große Freiflächenanlagen bis zu 5 MWp installierter Leistung eröffne ein großes Marktpotenzial in Israel, betont SOLON. Die Zusammenarbeit mit Pretium als einem lokal etablierten und ausgezeichnet vernetzten Partner versetze SOLON in eine gute Ausgangsposition zum Einstieg in den israelischen Markt für große Freiflächenanlagen.

29.09.2009 | Quelle: SOLON SE | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen