co2online: Berliner Klimaschützer Johannes Hengstenberg erhält das Bundesverdienstkreuz

NULL

Dr. Johannes D. Hengstenberg, Gründer und Geschäftsführer der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online mbH, erhält das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Hengstenberg wird die Auszeichnung im Kreise seiner Mitarbeiter und engen Freunde direkt in den Räumen seiner Schöneberger Firma von Berlins Senatorin für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz Katrin Lompscher entgegennehmen. Die Themen der vom Bundesumweltministerium (BMU) geförderten Kampagnen, die Hengstenberg mit co2online initiiert habe, reichen von der wärmetechnischen Modernisierung von Gebäuden bis hin zum Stromsparen im Alltag. Die Service-Leistungen, die jedem Bürger kostenlos angeboten werden, schaffen Transparenz und haben schon viel bewirkt, heißt es in der Pressemitteilung von co2online.
Mittlerweile hätten die interaktiven Energiespar-Ratgeber die Marke von drei Millionen abgeschlossenen Beratungen durchbrochen. Diese Beratungen sowie über 30.000 schriftliche Einzelfall-Heizgutachten hätten Hengstenberg und sein Team bewertet und laut Evaluation eine CO2-Minderung von über 3,1 Millionen Tonnen angestoßen. Alle bisher nicht evaluierten Ratgeber und öffentlichkeitswirksamen Aktionen eingeschlossen, läge die Minderungszahl sogar weit höher, so co2online. Die Services hätten bisher Modernisierungsmaßnahmen bei 249.000 Wohneinheiten ausgelöst und der Industrie und dem Handwerk einen zusätzlichen Umsatz von über einer Milliarde Euro beschert, verbunden mit einem Beschäftigungseffekt von etwa 15.000 Personenjahren. Johannes Hengstenberg habe gezeigt, dass wirksamer Klimaschutz Geld spare und Arbeitsplätze schaffe, erklärt co2online in der Pressemitteilung.

Einsatz für den Klimaschutz seit der Wende
Der 1943 im Ruhrgebiet geborene Politologe Hengstenberg hat nach der Wende eine Umweltorganisation in Ostdeutschland gegründet. Er ist Mitgründer des Global Challenges Network und war Forschungsstipendiat am Starnberger Max-Planck-Institut bei Jürgen Habermas und Carl-Friedrich von Weizsäcker. Im Jahr 1992 hat Hengstenberg die Arbeitsgruppe Energie (AGE) in München gegründet, aus der nach der Jahrtausendwende die gemeinnützige co2online GmbH und die SEnerCon GmbH in Berlin hervorgegangen sind.

CO2-Einsparpotenziale früh erkannt
“Der Einsatz von Dr. Hengstenberg für den Klimaschutz verdient und erhält zu Recht hohe Anerkennung”, erklärt Katrin Lompscher, Berlins Senatorin für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz. “Seit dem Internationalen Umweltgipfel 1992 in Rio hat er sich auf die Analyse und Beratung zur Verbesserung der Energieeffizienz von Wohngebäuden spezialisiert. Früher als viele andere erkannte er, dass es gerade hier ein sehr großes Einsparpotenzial gibt und der CO2-Ausstoß so deutlich verringert werden kann. Dr. Hengstenberg hat mit seinen Ideen und seiner Begeisterung viele Menschen erreicht. Mit Hilfe seiner Beratungen können Mieterinnen und Mieter und auch Unternehmen einen Beitrag zum Energiesparen und damit zur Senkung des CO2-Ausstoßes leisten.”

Motivation für aktiven Klimaschutz
Die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online mbH setzt ich für die Senkung des klimaschädlichen CO2-Ausstoßes ein. Mit interaktiven Energiespar-Ratgebern, einem Energiesparkonto, Heizspiegeln, einem Klima-Quiz sowie Portalpartnern aus Wirtschaft, Medien, Wissenschaft, Politik und Verwaltung motiviere sie den Einzelnen, mit aktivem Klimaschutz auch Geld zu sparen. co2online ist Träger der Kampagne “Klima sucht Schutz” (www.klima-sucht-schutz.de), der “Heizspiegelkampagne” (www.heizspiegel.de), der “Pumpenkampagne” (www.sparpumpe.de) und des “Energiesparclubs” (www.energiesparclub.de). Alle Kampagnen werden durch das Bundesumweltministerium gefördert.
Alle dialogbasierten Beratungsangebote der Kampagnen werden laut Angabe von co2online von den Ingenieuren und Energieberatern der SEnerCon GmbH entwickelt, programmiert und betreut. Zu den weiteren Leistungen zählen die Überprüfung und Bewertung der Anschlussleistung, die Gebäudeenergieberatung sowie die Energieberatung von Unternehmen.

07.11.2009 | Quelle: co2online gGmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen