Photovoltaik in den USA: Conergy baut einen der größten Solarparks der Ostküste

NULL

Amerikas Energie- und Wasserversorger werden grün: Mit der “Ingram’s Mill Farm” baut Conergy eine der größten Photovoltaik-Freiflächenanlagen der US Ostküste – und rüstet bereits den zweiten, großen US-Wasserversorger in diesem Jahr mit Solartechnik aus. Der Solarpark mit einer Nennleistung von 1,1 Megawatt (MW) in Chester County (Pennsylvania) werde dem Betreiber Aqua Pennsylvania jährliche Einsparungen im fünfstelligen Dollar-Bereich bringen, berichtet Conergy in einer Pressemitteilung. “Ingram’s Mill Farm” wollen die Hamburger noch vor Jahresende fertig stellen und an das Netz bringen. Damit sei der Park zugleich bereits das dritte Photovoltaik-Großprojekt, das Conergy in den USA für lokale Versorgungsunternehmen realisiert.

Jährlich 1.300.500 kWh Solarstrom zur Aufbereitung und zum Transport von Wasser
Aqua Pennsylvania liefert im Südosten des US-Bundesstaates hunderttausenden von Haushalten frisches Trinkwasser. Der 18.000 Quadratmeter große Solarpark in der Nähe eines Wasserrückhaltebeckens wird dem künftigen Betreiber laut Conergy hierfür jährlich rund 1.300.500 kWh Solarstrom liefern. Aqua wird diese Energie zur Aufbereitung und zum Transport seines Wassers nutzen – und so jährlich rund 77.000 US-Dollar Energiekosten einsparen. Aqua-Chef Nick DeBenedictis kommentiert: “Die Genehmigungsverfahren bei den US-Behörden für solche Projekte haben sich in jüngster Zeit enorm verbessert. Daher und Dank der großen Solar-Expertise von Conergy können wir mit der ‘Ingram’s Mill Farm’ schon bald die ökonomischen und ökologischen Vorteile der Erneuerbaren Energien nutzen.”

Amerikas Energie- und Wasserversorger werden grün
Die Conergy Solar-Expertise und ihre Vorteile nutzen inzwischen bereits drei Energie- und Wasserversorger in den USA. “In der Zusammenarbeit mit US-Energieversorgern hat Conergy binnen eines Jahres eine beeindruckende Erfolgsbilanz hingelegt – und das von Küste zu Küste”, so Conergy Manager Kurt Zwerko. “Ende 2008 errichteten wir für den größten US-amerikanischen Strom- und Gasproduzenten Exelon einen 3 MW-Solarpark. Mitte 2009 realisierten wir für den Wasserversorger SSJID das nächste 1,6 MW-Solarprojekt. Mit dem Bau der ‘Ingram’s Mill Farm’ haben wir einen neuen, großen Meilenstein hier erreicht, weitere werden folgen.”

Pennsylvanias Gouverneur Rendell: Umdenken hat eingesetzt
Dafür spricht einiges. Denn seit der Wahl von US-Präsident Barack Obama hat auch in der US-Politik grünes Denken Einzug gehalten. So ist der Solarpark in Pennsylvania eines von 25 Projekten, die von der Pennsylvania Energy Development Authority eine finanzielle Förderung von insgesamt 20,7 Millionen US-Dollar für den Ausbau der erneuerbaren Energien in dem Bundesstaat erhalten. Pennsylvanias Gouverneur Edward G. Rendell, der seinen Staat seit Jahren zu einem der Vorreiter im Bereich der Erneuerbaren Energien ausbaut dazu: “Amerika hat sich in der Vergangenheit zu stark von ausländischem Öl abhängig gemacht. Ein Umdenken, wie wir in Zukunft unsere Energie gewinnen wollen, hat eingesetzt. Und es zeigt Wirkung. Mit jedem Kilowatt Erneuerbarer Energie, das wir installieren, machen wir uns langsam aber sicher unabhängiger von althergebrachten Energiequellen.”

08.12.2009 | Quelle: Conergy AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen