PHOTON zum Photovoltaik-Markt in Italien: Kompromiss über Solarstrom-Förderung möglich, unbestätigte Berichte über schwächere Kürzungen

Am 27.04.2011 findet in Rom das Treffen der Zentralregierung und der italienischen Regionen im Rahmen der "vereinten Konferenz" statt, in dem von den Lokalregierungen eine endgültige Stellungnahme zum Textentwurf der Verordnung für die künftige italienische Solarstromförderung erwartet wird.

Die Regionen werden in einem getrennten Treffen vor der Konferenz versuchen, eine gemeinsame Position zu erarbeiten, die die in der vergangenen Woche hervorgetretenen Differenzen schlichten soll, berichtet das Solarstrom-Magazin PHOTON.

Medien berichten über geringere Kürzungen, Investoren wollen klagen

Mittlerweile behaupteten nicht bestätigte Medienberichte mit Berufung auf Quellen innerhalb des zuständigen Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung, dass die Regierung bereit sei, die vorgesehenen Kürzungen für 2011 und 2012 weniger stark ausfallen zu lassen, wie es einige Verbände und Regionen verlangen.
In der Zwischenzeit habe eine Gruppe unterschiedlicher internationaler Investoren, die in Italien tätig sind, dem italienischen Regierungschef und den an der Entscheidung mitwirkenden Minister ein Brief geschrieben. Darin drohten die Investoren mit einer internationalen Klage wegen dem Verstoß gegen geltende Verträge, falls die neue Verordnung in ihrer derzeit bekannten Form verabschiedet werden sollte und somit ihrer Meinung nach rückwirkend gelten werde.

28.04.2011 | Quelle: Stefano Eleuteri, Chefredakteur PHOTON Italia; PHOTON Europe GmbH; http://www.photon.info | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Beliebte Artikel

Schließen