WorldWatch Institute: Installierte Leistung von Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien war 2010 erstmals höher als Atomkraft-Kapazitäten

Im April 2011 veröffentlichte das WorldWatch

Institute (Washington D.C., USA) einen Bericht, laut dem der Niedergang der weltweiten Atomwirtschaft begonnen hat und dauerhaft anhalten könnte.

In dem Bericht "Nuclear Power in a Post-Fukushima World" heißt es auch, dass die weltweit installierte Leistung von Windkraftanlagen, Biomasseanlagen, Müllheizkraftwerken, Photovoltaik- und Solarthermie-Anlagen 2010 zusammen größer war als die Kapazität der Atomkraftwerke.
„Da neue Atomkraftwerke unwirtschaftlich und unnötig sind, brauchen wir nicht darüber zu diskutieren, ob sie die Verbreitung von Atomwaffen fördern oder gefährlich sind“, schreibt Amory Lovins vom Rocky Mountain Institute im Vorwort. „In einer Welt voller fehlbarer, bösartiger Menschen und mangelhafter Institutionen sind sie sogar beides.“
„Aber selbst nach 60 Jahren gewaltiger Investitionen und stetigen Bemühens kann Atomkraft die beiden größten Hürden nicht überwinden: Wettbewerbsfähigeit und Bedarf. Das war’s dann.“

“Allmählicher Niedergang” der Branche begann schon vor der Katastrophe in Fukushima
Der Bericht stellt die Situation der weltweiten Atomwirtschaft 2010-2011 dar und liefert quantitative und qualitative Informationen über verschiedene Aspekte der Branche.
Das WorldWatch Institute nahm auch die ersten Reaktionen auf die Katastrophe im Reaktorgebäude 1 in Fukushima in den Bericht auf. Die Atomwirtschaft habe sich jedoch aus verschiedenen Gründen bereits in einem Stadium des “allmählichen Niedergangs” befunden, zum Beispiel weil es nicht möglich war, die Kosten zu kontrollieren.
Zwischen 2008 und März 2011 wurden weltweit neun Atomkraftwerke gebaut und elf abgeschaltet.
Der Report kann kostenlos heruntergeladen werden unter worldwatch.org

16.05.2011 | Quelle: WorldWatch Institute | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Close