Photovoltaik-Marktforschung: Markt der Komponenten wächst bis 2016 auf 24 Milliarden US-Dollar; immer mehr Nachführungssysteme im Einsatz

Am 23.02.2012 veröffentlichte das Marktforschungs- unternehmen IMS Research neue Ergebnisse, wonach der Markt der Komponenten (balance of system, BoS) für Photovoltaik-Anlagen von 17 Milliarden USD (12,6 Milliarden Euro) im Jahr 2011 auf fast 24 Milliarden USD (17,8 Milliarden Euro) im Jahr 2016 wachsen wird.Laut "The World Market for PV Balance…

“Gleichbleibende Installations- und Verkaufszahlen führen dieses Jahr aufgrund sinkender Preise zwangsläufig zu einem Umsatzrückgang bei Photovoltaik-Komponenten, hauptsächlich bei Wechselrichtern und Montagesystemen“, sagt IMS-Chefanalyst Ash Sharma.

“Die langfristigen Aussichten sind jedoch immer noch sehr positiv: Bis 2016 soll der Markt ein Volumen von 24 Milliarden USD (17,8 Milliarden Euro) erreichen.“

Mehr Nachführungssysteme in Kalifornien, dem Mittleren Osten und Südafrika

Laut IMS können bei vielen Anlagen die sonstigen Komponenten zusammen mehr kosten als die Module, auch wenn letztere immer noch der teuerste Einzelbestandteil einer Photovoltaik-Anlage sind. Die Kosten der übrigen Komponenten würden nicht so schnell sinken wie die Modulkosten.

2011 wurden 40 % der BoS-Umsätze mit Wechselrichtern gemacht. IMS rechnet mit einem stärkeren Wachstum bei Überwachungs-, Montage- und Nachführungssystemen.

Der Bericht geht davon aus, dass sinkende Preise für Nachführungssysteme für eine Verbreitung dieser Technologie sorgen werden, vor allem in Kalifornien, Südafrika und dem Mittleren Osten. Dort rechnet IMS mit einem Wachstum des Photovoltaik-Marktes insgesamt. Diese Entwicklung werde einen Rückgang bei den Nachführungssystemen aufheben, nachdem der spanische Markt Ende 2008 stark eingebrochen war.

28.02.2012 | Quelle: IMS Research; Bild: DEGERenergie | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen