AEG Power Solutions meldet für 2011 steigende Einnahmen in allen Abteilungen; Geschäftsbereich erneuerbare Energien höchst profitabel

Am 26.03.2012 veröffentlichte AEG Power Solutions (Zwanenburg, Niederlande) die Geschäftsergebnisse für das vierte Quartal und für das Gesamtjahr 2011. Sowohl für das letzte Quartal als auch für das komplette Jahr verzeichnet das Unternehmen enorm gestiegene Einnahmen in allen Abteilungen sowie ein positives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA).Für das…

“Wir sind sehr zufrieden mit unserer Leistung im Jahr 2011”, sagte Horst Kayser, Geschäftsführer von AEG Power Solutions. “Wir haben unser Ziel bezüglich der Jahreseinnahmen erreicht und ebenso ein zweistelliges EBITDA.“

Geschäftsbereich erneuerbare Energien bleibt höchst profitabel, wächst jedoch unstetig

Im vierten Quartal 2011 stiegen die Einnahmen des Unternehmens um 33 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 125 Millionen Euro. Die EBITDA-Marge betrug 9,9 Prozent. Dieses Wachstum ist hauptsächlich auf die gesteigerten Verkäufe von 66,3 Millionen Euro zurückzuführen, welche der Geschäftsbereich Renewable Energy Solutions (RES) verzeichnete. RES verkauft Wechselrichter, Wartungs- und Kontroll-Systeme für Photovoltaik-Anlagen.

Im Geschäftsjahr 2011 haben sich die Einnahmen der Abteilung mehr als verdoppelt und betrugen 224 Millionen Euro. Mit einem EBITDA von 30 Prozent war die Abteilung RES auch höchst profitabel.

Dennoch gingen die Bestellungen bei der Abteilung im Jahresvergleich um 63 Prozent zurück, auf 28,1 Millionen Euro im vierten Quartal 2011. Die gesamten Bestellungen, die bei dem Unternehmen in diesem Quartal eingegangen sind, liegen damit nur noch bei 79,5 Millionen Euro.

Wirtschaftlichkeit wird 2012 beeinträchtigt

Stabiler war die Abteilung Energy Efficiency Solutions (EES). Sie verzeichnete im vierten Quartal 2011 Einnahmen von 59,6 Millionen Euro und für das Gesamtjahr Einnahmen von 204 Millionen Euro. Letzteres bedeutet einen Anstieg um vier Prozent. Die Abteilung meldet außerdem eine jährliche EBITDA-Marge von 2,8 Prozent.

AEG erwartet 2012 weiteres Wachstum, verweist jedoch auch auf die zunehmend schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen, die fortwährende Schuldenkrise, den Preisdruck im Wechselrichtermarkt sowie die potenzielle Überproduktion von Polysilizium. All dies werde die Wirtschaftlichkeit 2012 beeinträchtigen.

Andrem Power will AEG Power Solutions übernehmen

Am 21.02.2012 kündigte Andrem Power SCA (Luxemburg) an, 3W Power, das Mutterunternehmen von AEG Power Solutions zu übernehmen. Das entsprechende Angebot wird derzeit von deutschen Behörden geprüft. Andrem Power ist vollständig im Besitz von Nordic Capital Fund VII.

27.03.2012 | Quelle: 3W Power/AEG Power Solutions | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen