Capital Stage setzt Expansion durch Erwerb von Photovoltaik-Kraftwerken mit 53 MW in Großbritannien fort

Der SDAX-notierte Hamburger Photovoltaik- und Windparkbetreiber Capital Stage hat erstmals ein Solarpark-Portfolio im Vereinigten Königreich erworben. Es besteht aus insgesamt sieben Photovoltaik-Kraftwerken mit einer Gesamtleistung von rund 53,4 Megawatt (MWp).

Das Gesamtinvestitionsvolumen der Akquisition beläuft sich nach Angaben des Unternehmens inklusive des Fremdkapitalanteils auf rund 67,7 Millionen britische Pfund (rund 90,0 Millionen Euro).
Der Kauf steht noch unter dem Vorbehalt marktüblicher aufschiebender Bedingungen.
Mit der Akquisition eines Solarpark-Portfolios in Großbritannien ist Capital Stage der Markteintritt auf einem der dynamischsten Photovoltaik-Märkte Europas gelungen.
„Mit dem Erwerb des britischen Solarpark-Portfolios haben wir uns aus dem Stand auf einem der wachstumsstärksten Solarmärkte Europas etabliert“, kommentiert Felix Goedhart, Vorstandsvorsitzender der Capital Stage AG, den Einstieg auf dem britischen Markt.

Markteintritt im UK ermöglicht weitere geografische Diversifizierung des Photovoltaik-Portfolios
„Mit einem stabilen politischen Umfeld sowie verlässlichen und kalkulierbaren Rahmenbedingungen entspricht der britische Markt unseren Investitionskriterien. Der Markteintritt in Großbritannien ermöglicht uns eine weitere geografische Diversifizierung unseres Portfolios sowie zusätzliches Wachstum über unsere Kernmärkte Deutschland, Frankreich und Italien hinaus“, so Goedhart weiter.

Erzeugungskapazität steigt auf über 440 MWp
Mit dem britischen Solarparkportfolio erreicht die Erzeugungskapazität von Capital Stage über 440 MWp. Die sieben Solarparks befinden sich im Südwesten von England und Wales. Die durchschnittliche Sonneneinstrahlung in dieser Region entspricht in etwa der im Süden Deutschlands. Fünf der Parks sind bereits an das Stromnetz angeschlossen, die übrigen zwei Parks werden voraussichtlich im März 2015 folgen.
Die Solarparks werden laut Capital Stage im ersten vollen Betriebsjahr Umsatzbeiträge in Höhe von voraussichtlich rund 7,4 Millionen britische Pfund (rund 10,0 Millionen Euro) erwirtschaften.

Stromabnahmeverträge mit der TOTAL-Gruppe und der British Telecom
Anlagenbetreiber in Großbritannien profitieren in der Regel von der vertraglich fixierten Abnahme des Stroms durch industrielle Stromkunden (Power Purchase Agreements) sowie von verschiedenen staatlichen Förderungen von Erneuerbaren Energien (Renewable Obligation and Levy Exemption Certificates).
Für die von Capital Stage erworbenen Solarparks in Großbritannien bestehen langfristige Stromabnahmeverträge mit der TOTAL-Gruppe und der British Telecom.
Die technische Betriebsführung der Parks wir an einen englischen Dienstleister ausgelagert und von der Capital Stage Solar Service GmbH gesteuert und überwacht. Die kaufmännische Betriebsführung übernimmt die Capital Stage AG selbst.
Die Investition in die britischen Solarparks ist Teil der strategischen Partnerschaft mit den Gothaer Versicherungen vom November 2014. Im Rahmen dieser Partnerschaft stellen die Gothaer Versicherungen der Capital Stage Genussrechtskapital in Höhe von 150 Millionen Euro für Investitionen in europäische Solarparks zur Verfügung.
„Mit dem Erwerb eines französischen, eines italienischen und eines britischen Solarparkportfolios innerhalb von nur wenigen Wochen nach Abschluss der strategischen Partnerschaft mit den Gothaer Versicherungen sind wir sehr gut gestartet und äußerst zuversichtlich, die Investitionsmittel bereits Ende dieses Jahres voll investiert zu haben“, kommentiert Felix Goedhart den Akquisitionsprozess.

13.02.2015 | Quelle: Capital Stage AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Close