7C Solarparken mit 4,5 MW Photovoltaik in Gumtow

Eine REihe von Solarmodulen auf hügeligem und erdigem Untergrund.Foto: 7C Solarparken
Während des Baus des PV-Parks in Gumtow.
Der Solarstromproduzent 7C Solarparken hat ein 4,5 MW starkes PV-Freiflächenprojekt im brandenburgischen Gumtow in Betrieb genommen. Die Anlage erhält einen Auktionstarif für 20 Jahre.

Das Unternehmen 7C Solarparken präsentiert sich mit einer 4,5 Megawatt (MW) starken Photovoltaik-Anlage in Gumtow in Brandenburg. Wie das Unternehmen anlässlich der Inbetriebnahme mitteilte, handele es sich dabei um die Erweiterung einer Anlage mit 750 Kilowatt Spitzenleistung (kWp). Diese hatte die Firma 2019 von MaxSolar übernommen. Das Neubauprojekt verfüge ferner über einen Auktionstarif von 63,6 Euro je Megawattstunde für 20 Jahre.

Die Solaranlage sei mit Longi-Solarmodulen und ABB-Wechselrichtern ausgestattet. Aufgrund des höheren Wirkungsgrades dieser Module habe die Firma auch ein zweites Erweiterungsprojekt realisieren können. Es verfüge über eine Leistung von 750 kWp mit Suntech-Modulen und Delta-Wechselrichtern. Schließlich habe 7C Solarparken einen kleinen Teil des Landes mit 1,9 Hektar dazugekauft.

Die Inbetriebnahme des 7C Solarparken Photovoltaik-Projektes in Gumtow habe angesichts der Coronakrise länger als geplant gedauert, sagte CEO Steven De Proost. Die Verzögerungen hätten aber hauptsächlich den Genehmigungs- und Netzanschlussprozess betroffen. Am Ende habe das Projekt eine Größe von 6 Mwp erreicht. Das seien damit 750 kWp mehr als ursprünglich geplant.

„Dadurch erreicht das IPP-Portfolio von 7C Solarparken 215 MWp, was nahe an unserem Jahresendziel von 220 MWp liegt“, so de Proost. „Weiteres Wachstum über diese Marke hinaus wird, wie in unserem Geschäftsplan 2020-2022 hervorgehoben, neue Eigenkapitalmittel erfordern. “

4.8.2020 | Quelle: 7C Solarparken | solarserver.de © Solarthemen Media GmbH

Schließen