Fürsten von Liechtenstein steigen bei Tesvolt ein

Drei Personen vor fürstlichen Türen.Foto: Tesvolt
Die Tesvolt-Gründer Daniel Hannemann (links) und Simon Schandert (rechts) mit Johannes Meran von der Liechtenstein Gruppe.
Der Speicherspezialist Tesvolt hat im Zuge einer Investorenrunde 40 Millionen Euro eingenommen. Beteiligt ist jetzt auch die Fürstenfamilie aus Liechtenstein.

Die Fürsten von Liechtenstein sind neu an der Tesvolt GmbH beteiligt. Wie der Energiespeicherspezialist aus Lutherstadt Wittenberg mitteilte, ist dies die Folge einer Eigenkapital-Finanzierungsrunde. Diese hat dem Unternehmen Finanzmittel in Höhe von rund 40 Millionen Euro eingebracht. Ein Investorenkonsortium unter Führung der Liechtenstein Gruppe stelle das Kapital zur Verfügung. Die Unternehmensgruppe ist im Besitz der Fürstenfamilie Liechtenstein. Mit den finanziellen Mitteln will Tesvolt ferner seine internationalen Aktivitäten forcieren.

Zu den weiteren Investoren zählt u. a. ein Family Office mit Automotive Background. Mit ihm will sich Tesvolt vor allem im Bereich induktives Laden im Zukunftsmarkt E-Mobilität weiter positionieren. Auch der Altgesellschafter IBG-Fonds des Landes Sachsen-Anhalt beteiligte sich an der Finanzierungsrunde. Nach dem Einstieg neuer Investoren verbleibt aber die Mehrheit der Gesellschaftsanteile bei den beiden Gründern und Geschäftsführern Daniel Hannemann und Simon Schandert. Die zufließenden Mittel aus der Finanzierungsrunde dienen dem weiteren Wachstum sowie dem Ausbau der Internationalisierung. Schon heute liegt der Auslandsumsatz bei über 40 Prozent. So ist für das kommende Jahr der Markteintritt in Nordamerika geplant. Zudem stehen weitere innovative Produktentwicklungen auf der Agenda.

Auftragseingang 2021 bei 100 Millionen Euro

Im laufenden Geschäftsjahr führte starke Nachfrage ferner zu einem Auftragseingang von bislang fast 100 Millionen Euro. Das Unternehmen setzt dabei auf innovative Produkte bei seinen Energiespeicherlösungen und hat zuletzt wichtige Zukunftsmärkte erschlossen.

So hat Tesvolt erst jüngst eine mehrjährige Vereinbarung für Wasserstoff-Projekte geschlossen. Auch im Bereich induktives Laden hat sich Tesvolt durch die Beteiligung an Stercom Power Solutions, einem Technologieführer für induktives Laden, positioniert.

Daniel Hannemann, Mit-Gründer und kaufmännischer Geschäftsführer von Tesvolt: „Der Einstieg der neuen Investoren ist ein wichtiger Meilenstein für Tesvolt. Die Beteiligung renommierter Investoren, die uns auch strategisch mit ihrer Expertise zu Seite stehen, ist ein weiterer Beleg für unser operativ starkes und nachhaltiges Geschäftsmodell.“

Johannes Meran, Chief Investment Officer der Liechtenstein Gruppe: „Mit Tesvolt sind wir in einem Unternehmen investiert, das unser bestehendes Portfolio erneuerbarer Energien gut und sinnvoll ergänzt. Tesvolt ist Technologierführer in einem attraktiven Wachstumsmarkt und kann mit seinen innovativen Produkten für Energiespeicherlösungen einen maßgeblichen Beitrag zur globalen Energiewende leisten.“

17.11.2021 | Quelle: Tesvolt | solarserver.de © Solarthemen Media GmbH 

Close