Solarthermie weltweit: Märkte verzeichnen wieder Wachstum

Zu sehen ist eine Grafik aus dem Bericht Solar Heat Worldwide 2022, der die Märkte für Solarthermie mit dem größten Wachstum weltweit zeigt.Grafik: IEA SHC
Besonders in Italien hat sich der Solarthermie-Markt im Jahr 2021 gut entwickelt.
Das Solar Heating and Cooling Programm (IEA SHC) der Internationalen Energieagentur hat die neueste Ausgabe des Berichts Solar Heat Worldwide veröffentlicht. Der Bericht fasst Daten zu Solarthermie-Märkten aus 70 Ländern zusammen.

Nach sieben Jahren des Rückgangs hat die Solarthermie im Jahr 2021 weltweit wieder ein Wachstum verzeichnet. Denn sie ist im Vergleich zum Vorjahr um 3 % angewachsen. Die gesamte installierte Solarthermie-Leistung weltweit erreichte 522 GW. Solarthemie versorgt nun weltweit 109 Millionen private und gewerbliche Kunden mit grüner Wärme. Mit einem Umsatz von 18,7 Milliarden US-Dollar bietet der Sektor weltweit rund 380.000 Menschen einen Arbeitsplatz.

Dies sind einige Schlüsselzahlen aus dem diesjährigen Bericht Solar Heat Worldwide 2022. Diesen hat das Solar Heating and Cooling Technology Collaboration Programme (IEA SHC) der Internationalen Energieagentur veröffentlicht. Die Daten von nunmehr 70 Ländern bilden die umfassendste Bewertung der weltweiten Märkte für solare Wärme und Kühlung.

„Mit 21 GW neu installierter Leistung im Jahr 2021 hat der Solarthermie-Sektor erneut bewiesen, dass er ein wichtiger Akteur auf dem Weg zur Klimaneutralität ist. Solar Heat Worldwide zeigt das breite Spektrum an Kunden, die von der kohlenstofffreien Wärmeerzeugung vor Ort profitieren können“, sagt Tomas Olejniczak, Vorsitzender des IEA SHC-Programms.

Förderpolitik und steigende Brennstoffpreise treiben Solarthermie-Nachfrage weltweit an

In mehreren großen Solarwärme-Märkten haben die Autoren des Berichts positive Trends beobachtet. So verzeichnete Italien im vergangenen Jahr ein phänomenales Wachstum von 83 %. Dieses ist auf die verstärkte Bautätigkeit in Verbindung mit einem neuen Steuersenkungsprogramm, einem „Superbonus“ für energieeffiziente Gebäude, zurückzuführen. Auch in Brasilien (+ 29 %) und den Vereinigten Staaten (+ 19 %) stieg die Nachfrage, da die Menschen während der Pandemie mehr Zeit zu Hause verbrachten und in solare Poolheizungslösungen investierten. Der Absatz für gewerbliche Kunden in Brasilien nahm ebenfalls zu, was auf das Wachstum im Bausektor und steigende Strompreise aufgrund von Stromknappheit zurückzuführen ist.

„Solare Fernwärme ist mit fast 300 Systemen weltweit eine gut etablierte Anwendung. Die Nachfrage hängt jedoch stark von der politischen Unterstützung ab, wie das Beispiel Dänemark zeigt“, sagt Werner Weiss, einer der beiden Autoren des Berichts. Dänemark war fast ein Jahrzehnt lang der führende Markt für den Zubau von solarer Fernwärme. Dann brach der Markt wegen einer Änderung der Politik und der Finanzierung im Jahr 2020 zusammen. China und Frankreich überholten Dänemark und erreichten 2021 die Spitzenposition in der Rangliste der neuen solaren Fernwärmekapazität.

PVT im Aufwind

Der diesjährige Bericht Solar Heat Worldwide enthält ein umfassendes Kapitel über PVT-Systeme, die sowohl Solarwärme als auch Solarstrom erzeugen. Achtunddreißig Hersteller aus der ganzen Welt stellten detaillierte Verkaufsdaten zur Verfügung, die einen länderspezifischen Überblick über den Einsatz von PVT-Anlagen geben. Frankreich ist der führende Markt für luftbasierte PVT-Kollektoren, die zum Heizen verwendet werden. In den anderen führenden Ländern, Südkorea und China, haben unverglaste PVT-Kollektoren als Wärmequelle für Sole-Wärmepumpen in Wohn- und Geschäftsgebäuden an Popularität gewonnen.

Industrielle Multi-MW-Solarwärmeanlagen

Industrieunternehmen auf der ganzen Welt fragen zunehmend nach einer CO2-freien Wärmeversorgung. Solarthermische Technologien eignen sich für die Wärmeversorgung vieler Prozesse. Darunter fallen Prozesse wie Trocknen, Kochen, Sterilisieren oder Bleichen mit einem Temperaturbedarf von bis zu 400 °C. Die größten industriellen Solarwärmeanlagen (SHIP) werden in dem Bericht mit einer 300-MW-Anlage auf einem Ölfeld im Oman aufgeführt, gefolgt von einer 37-MW-Anlage in Australien für einen Tomatenproduzenten und einer 28-MW-Anlage für eine Kupfermine in Chile.

Die Zahl der industriellen Solarwärmeanlagen stieg auf mindestens 975 dokumentierte Anlagen mit einer installierten Gesamtkollektorfläche von 1,23 Millionen m2. Mexiko ist führend bei der Anzahl der installierten SHIP-Anlagen. Denn da sind die Kosten im Vergleich zu fossilen Brennstoffen, insbesondere Flüssiggas, wettbewerbsfähig.

Der vollständige Bericht Solar Heat Worldwide 2022 ist kostenlos auf der IEA SHC-Website unter diesem Link zu finden.

24.6.2022 | Quelle: IEA SHC | solarserver.de © Solarthemen Media GmbH

Diesen Beitrag hat das Redaktionsteam des Solarthermie-Jahrbuchs verfasst. Sie können das Solarthermie-Jahrbuch unter diesem Link bestellen.

Schließen