Longi: Weltrekord für Silizium-Perowskit auf kommerziellen Wafern

Zwei Personen mit Dauem hoch vor einer Präsentation, die Wirkungsgradrekord 30,1 % nennt.Foto: Longi
Freuen sich bei Longi über einen neuen Rekord: Forschungsdirektor Bo He und Vizepräsident Dennis She
Chinas Longi berichtet über einen neuen Wirkungsgrad bei Tandem-Solarzellen, die aus Silizium sowie Perowskit bestehen. Das Unternehmen habe eine Effizienz von mehr als 30 Prozent auf einem kommerziellen M6-Wafer erzielt.

Die chinesische Longi arbeitet weiter an Weltrekorden bei Silizium-Perowskit-Tandemzellen. Wie das Unternehmen mitteilte, habe es den Wirkungsgrad der Technologie auf einem kommerziellen M6-Wafer auf 30,1% gesteigert. Das Fraunhofer Institut für Solarenergie (Fraunhofer ISE) habe diese Zahl in Deutschland zertifiziert.

Laut Dr. Bo He, Direktor des zentralen Forschungs- und Entwicklungsinstituts von Longi, sei der neue Weltrekord auf dem M6-Wafer ein bedeutender Fortschritt bei der Weiterentwicklung der Effizienz von Silizium-Perowskit-Tandemzellen-Prototypen.

“Während das F&E-Team von LONGi kontinuierlich an Effizienzsteigerungen von Tandem-Solarzellen forschte, begann es im Oktober 2023 mit der Erforschung der Massenproduktionstechnologie für Tandem-Solarzellen“, so Bo He. „Es gelang ihnen großflächige Perowskit-Schichten an der Luft herzustellen sowie die Metallisierung bei extrem niedrigen Temperaturen.“ 

Durch die Erfahrungen in der Prototypenforschung sei es gelungen, zum ersten Mal eine photovoltaische Umwandlungseffizienz von über 30 % für eine kommerzielle Silizium-Perowskit-Tandemsolarzelle der Größe M6 zu erzielen.

Die theoretische Effizienzgrenze von monokristallinen Silizium-Perowskit-Tandemsolarzellen liege bei 43 %. Damit sei sie nach den monokristallinen Silizium-Rückkontaktzellen die nächste Generation von Solarzellen mit ultrahoher Effizienz.

Der Fortschritt beim Wirkungsgrad sei ferner ein wichtiger Schritt in Richtung Industrialisierung von Tandem-Solarzellen. Das trage auch dazu bei, dass Longi in beiden Bereichen zu den führenden Anbietern zähle – bei den monokristallinen Single-Junction-Silizium-Solarzellen und bei den Tandem-Solarzellen.  

Mehr als 5.000 Personen seien in der Forschung und Entwicklung des Unternehmens tätig.

Quelle: Longi | www.solarserver.de © Solarthemen Media GmbH

Beliebte Artikel

Schließen