E.ON nimmt große Windfarm und Photovoltaik-Kraftwerk mit 18 MW in den USA in Betrieb

Computeranimation des Photovoltaik-Kraftwerks Fort Huachuca. Foto: David Sanders/TEP
Computeranimation des Photovoltaik-Kraftwerks Fort Huachuca. Foto: David Sanders/TEP

Mit der Inbetriebnahme eines Windparks und eines Solar-Kraftwerks baut E.ON (Düsseldorf) seine Präsenz im US-Markt für grüne Energie aus.

Innerhalb einer Woche gingen das Onshore-Windkraftwerk Grandview I in Texas und das Photovoltaik-Kraftwerk Fort Huachuca in Arizona in Betrieb, betont das Unternehmen.

Die Windfarm Grandview hat eine Nennleistung von 211 Megawatt und steht 26 Meilen östlich von Amarillo. Das PV-Kraftwerk Fort Huachuca mit 18 MW in Süd-Arizona ist das größte Solar-Kraftwerk, das je auf einer US-Militärbasis errichtet wurde.

 

Eigentümer Tucson Electric Power liefert Solarstrom an Fort Huachuca

Das PV-Kraftwerk Fort Huachuca wurde in Partnerschaft mit Tucson Electric Power (TEP) und der Energy Initiatives Task Force (EITF) der US-Armee gebaut. E.ON organisierte den Bau und die Beschaffung der Komponenten.

TEP ist Eigentümer und Betreiber des Photovoltaik-Kraftwerks und liefert den Solarstrom im Rahmen eines langfristigen Vertrags an das Militär.

„Die beiden Projekte zeigen, dass wir mit unterschiedlichen Technologien erfolgreich sind. Es ist ein Vorteil, dass E.ON mit so vielen verschiedenen Ländern und Partnern auf der ganzen Welt zusammenarbeiten kann”, sagte Eckhardt Rümmler.

 

19.12.2014 | Quelle: E.ON SE | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html