MaxSolar GmbH startet das wohl größte Bürger-Solarprojekt im laufenden Jahr in Deutschland

In dem Projekt mit 8,736 MW sollen 34.272 von Astronergy in Frankfurt (Oder) gefertigte Photovoltaik-Module installiert werden
In dem Projekt mit 8,736 MW sollen 34.272 von Astronergy in Frankfurt (Oder) gefertigte Photovoltaik-Module installiert werden

Anfang März 2015 beginnt die MaxSolar GmbH (Traunstein) in Zusammenarbeit mit der EnergieGenossenschaft Inn-Salzach eG mit dem Bau eines Photovoltaik-Kraftwerks mit 8,736 MW. Damit beweise das Unternehmen, dass die Bürger-Energiewende doch noch stattfinden kann, betont MaxSolar.

 

Weg für Bürgerbeteiligungen in Zeiten der Änderungen des Kapitalanlagegesetzbuches gefunden

Im Zuge der Umsetzung seien sowohl die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin) als auch der Genossenschaftsverband massiv gefordert gewesen, einen Weg für Bürgerbeteiligungen in Zeiten der Änderungen des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) aufzuzeigen, denn die Verunsicherung sei immer noch groß und würge ganze Projektentwicklungen gezielt ab. Mit diesem Leuchtturmprojekt könnte aber ein wegweisendes Zeichen für die Energiewende und gegen politische Entwicklungen gesetzt werden.

Laut MaxSolar werden nur hochwertige Komponenten verwendet, bis hin zu in Deutschland produzierten Photovoltaik-Modulen. Insgesamt sollen 10.500 Anteile à 150 Euro an Bürger bundesweit ausgegeben werden. Jeder könne sich bereits jetzt online über die Homepage der Genossenschaft beteiligen.

Nur mit Hilfe der Zusammenarbeit der Lieferanten, Zulieferer und der Bürgerenergie mit dem Projektentwickler MaxSolar GmbH könnten solche Projekte gestemmt und gemeinsam im Netzwerk realisiert werden, betont das Unternehmen.

 

03.03.2015 | Quelle:  MaxSolar GmbH| solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html