Photovoltaik in Afrika: Kanadischer Systemintegrator Siginik unterzeichnet Strombezugsvereinbarung für ein PV-Kraftwerk mit 50 MW in Ghana

NULL

Am 04.06.2012 meldete die Siginik Energy Ltd. (Toronto, Kanada), dass sie eine Strombezugsvereinbarung (power purchase agreement, PPA) über 25 Jahre mit der Electricity Company of Ghana Ltd. (Accra, Ghana) geschlossen hat. Die Vereinbarung gilt für den Solarstrom aus einem Photovoltaik-Kraftwerk mit 50 MW, das Siginik in Ghana errichten will.
Die Anlage, die mit Nachführsystemen gebaut werden soll, wird größer als alle bisherigen Photovoltaik-Kraftwerke, die in Afrika in Betrieb sind. In den nächsten sechs Monaten soll der erste Spatenstich stattfinden.
„Siginik freut sich sehr über diese rechtzeitige Chance“, sagte der geschäftsführende Gesellschafter Daniel McCormick. „Ghanas Wirtschaft wächst schnell, das Land braucht enorm viel Strom, und wir sind glücklich, dass wir dazu auf eine grüne und effiziente Weise beitragen können.“
„Das nützt der ghanaischen Gemeinschaft, weil sie gleichbleibend Strom haben können. Und kurzfristig erleichtert das – ähnlich wie beim Green Energy Act in Ontario – die Schaffung hochqualifizierter grüner Arbeitsplätze. Dadurch können in der ECOWAS-Region künftig grüne Solar-Projekte geschaffen werden.”

Solarstrom hat großes Potenzial in Ghana
Siginik hofft, dass auf dieses Projekt noch weitere Photovoltaik-Kraftwerke in Ghana folgen. Der dortige Stromverbrauch steigt jährlich um 10-15%, während die Stromerzeugung langsamer wächst. Die natürliche Sonneneinstrahlung des Landes sei ausgezeichnet.
Siginik ist ein Tochterunternehmen der Episolar Inc. (Toronto, Kanada).

05.06.2012 | Quelle: Siginik Energy | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen