Photovoltaik in Kalifornien: NextEra will Großprojekt Blythe auf 485 MW verkleinern

NextEra Energy LLC (Juno Beach, Florida, USA) hat bei der Kalifornischen Energiekommission (CEC) beantragt, das Photovoltaik-Kraftwerksprojekt Blythe in Südkalifornien auf 485 Megawatt (MW) Nennleistung zu verkleinern.

Ursprünglich war Blythe als solarthermisches Kraftwerk (CSP) mit 1 Gigawatt (GW) Nennleistung geplant. Die CEC genehmigte den Wechsel auf PV-Technologie. In der neuesten Planung will NextEra drei Abschnitte mit jeweils 125 MW und schließlich einen Abschnitt mit 110 MW errichten.

Details noch nicht geklärt
NextEra erklärt, bislang noch keinen Modultyp und keine Photovoltaik-Technologie ausgewählt zu haben. Auch die Frage, ob das Kraftwerk Nachführsysteme nutzen wird, sei noch nicht entschieden. Das Unternehmen hofft, die endgültige Entscheidung über die Genehmigung des Kraftwerks werde ihm ermöglichen, diese Entscheidungen ohne weitere Korrekturen zu treffen.
Das Projekt wird eine Stromleitung umfassen, die mitten durch das Kraftwerk verläuft. Laut NextEra sollen die Grenzen der einzelnen Abschnitte bei der endgültigen Planung der Solarstromanlage vermutlich verschoben werden.

24.04.2013 | Quelle: NextEra | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Beliebte Artikel

Schließen