CEE Group und DAL schließen Finanzierungsverträge über drei Photovoltaik-Kraftwerke ab

Der Hamburger Asset Manager CEE Group und die DAL haben drei Finanzierungverträge für je eine Photovoltaik-Großanlage mit einer Gesamtleistung von 250 Megawatt geschlossen.Foto: CEE Group
Vertreter:innen von CEE Group und DAL beim offiziellen Signing im Rahmen der internationalen Fachmesse WindEnergy Hamburg.
Der Hamburger Asset Manager für erneuerbare Energien, CEE Group, und die DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG haben drei Finanzierungverträge für europäische Photovoltaik-Projekte mit einer Gesamtleistung von 250 Megawatt geschlossen.

Von den drei neuen Freiflächen-Photovoltaik-Projekten befinden sich zwei Solarkraftwerke in Spanien und eines in Deutschland. Die spanischen Standorte weisen aufgrund ihrer geografischen Lage ausgezeichnete Bedingungen für den Bau und den Betrieb von Freiflächen-Solarparks auf. Die Freiflächen-Solarparks in Castilla La Mancha sowie in der Nähe der spanischen Stadt Cuenca werden jeweils eine Leistung von 50 MW liefern. Die Photovoltaik-Großanlage im brandenburgischen Döllen ist auf 154 MW ausgelegt und wurde von der DAL mit den Konsortialpartnern Sparkasse Oberhessen und Sparkasse Hannover finanziert. Über weitere Details der Transaktion haben beide Vertragspartner Stillschweigen vereinbart.

CEE Group will Wachstumspotenzial des europäischen PV-Marktes nutzen

„Der spanische Markt weist seit einigen Jahren wieder ein starkes Wachstum auf, nachdem zwischenzeitlich durch regulatorische Veränderungen seitens der Politik ein Einbruch zu verzeichnen war“, sagt Detlef Schreiber, CEO der CEE Group. „Mittlerweile besteht wieder ein klares Bekenntnis auch der spanischen Politik zum Ausbau der erneuerbaren Energien und Spanien strebt bis zum Jahr 2050 die vollständige Umstellung auf erneuerbaren Strom an. Mit den beiden spanischen Projekten haben wir die Grundlage dafür geschaffen, um in den kommenden Jahren spannende Opportunitäten in diesem Wachstumsmarkt für unsere Investoren zu nutzen. Einen Meilenstein im Rahmen der Energiewende in Deutschland definiert die im Bau befindliche Photovoltaik-Großanlage in Döllen. Mit einer beeindruckenden Nennleistung von 154 MW wird er künftig pro Jahr rund 150.000 Megawattstunden ‚grünen Strom‘ ins Netz liefern.“

Das Wachstumspotenzial in den europäischen PV-Märkten verdeutlichen Zahlen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz: Von den insgesamt knapp 136,6 Gigawatt installierter Photovoltaik-Leistung in den 27 EU-Ländern waren Ende des Jahres 2020 allein 53,8 Gigawatt in Deutschland installiert. Dahinter folgen mit deutlichem Abstand Italien (21,6 Gigawatt) sowie Spanien (11,8 Gigawatt) und Frankreich (11,7 Gigawatt). Dabei verfügt Spanien aufgrund seiner geografischen und klimatischen Standortbedingungen über ein ausgezeichnetes Sonnenpotenzial: Laut Statista liegt die durchschnittliche Anzahl der Sonnenstunden pro Tag in keinem Monat unter 5 Stunden und erreicht zur Jahresmitte sogar über 10 Stunden pro Tag.

Strom aus Photovoltaik-Großanlage wettbewerbsfähig am Strommarkt veräußern

Diese ausgezeichneten Standortbedingungen sorgen zusammen mit insgesamt gesunkenen Gestehungskosten für Photovoltaik-Anlagen dafür, dass die Energie aus PV-Anlagen wettbewerbsfähig am Strommarkt veräußert werden kann, beispielsweise auf Basis von PPAs.

1.10.2022 | Quelle: CEE Group | solarserver.de © Solarthemen Media GmbH

Close