Photovoltaik: Entega und Energiegenossenschaft Starkenburg bauen Bürgersolarkraftwerke

Der Energieversorger Entega und die Energiegenossenschaft Starkenburg bauen Bürgersolarkraftwerke.Foto: Swellphotography / stock.adobe.com
Das Beteiligungsmodell für Photovoltaik-Kraftwerke kommt bei den Bürgern sehr gut an.
Entega und die Energiegenossenschaft Starkenburg haben eine gemeinsame Plattform zum Bau von Bürgersolarkraftwerken gegründet.

Unter dem Dach der neuen Solarstark-Entega GmbH i.G. wollen die Entega und die Energiegenossenschaft Starkenburg künftig Freiflächen-Photovoltaik-Anlagen in Südhessen umsetzen. Im Mittelpunkt steht dabei der Ansatz, die Bürger vor Ort an der Finanzierung und damit an den Erträgen der Projekte zu beteiligen. Erste Bürgersolarkraftwerke befinden sich bereits in der Genehmigungsphase. Die geplanten PV-Anlagen in Modautal, Otzberg und Reinheim werden jährlich insgesamt mehr als 20 Millionen Kilowattstunden Sonnenstrom erzeugen und können damit bilanziell rund 20.000 Menschen versorgen.

„Das neue Bündnis verbindet die Expertise der Entega bei der Projektentwicklung im Bereich der erneuerbaren Energien, mit der langjährigen Erfahrung der Starkenburger Energiegenossen in Sachen lokaler Bürgerbeteiligung“, sagt Guido Böss, Geschäftsführer der Entega Regenerativ GmbH. So hat die Entega mit ihrem Planungsteam bereits im März dieses Jahres eine große Photovoltaik-Freiflächenanlage mit rund 11,3 MW Leistung in der Moselgemeinde Leiwen in Betrieb genommen und betreibt darüber hinaus drei Solarparks mit einer Leistung von insgesamt knapp 32 MW. Die Starkenburger Energiegenossen konnten bereits 45 Klimaschutzvorhaben – darunter auch mehrere Millionenprojekte – mit lokaler Bürgerbeteiligung vollenden.

Micha Jost, Vorstandsmitglied der Energiegenossenschaft Starkenburg, sieht daher auch großes Potenzial im neuen Zusammenschluss: “Unser Beteiligungsmodell kommt bei den Bürgern sehr gut an. Das Interesse vor Ort ist jetzt schon enorm. Seit den ersten Informationsveranstaltungen in den drei Standortkommunen können wir uns vor Anfragen kaum noch retten“. Die Energiegenossenschaft Starkenburg und Entega kooperieren bereits seit vielen Jahren. Begonnen hatte die Zusammenarbeit schon 2011 bei der Umsetzung der Bürgerbeteiligung am Windpark Binselberg in Groß-Umstadt. Aufgrund der guten Erfahrungen entstand die Idee, die Geschäftsbeziehungen in größerem Maßstab im Bereich Bürgersolarkraftwerke zu vertiefen.

14.12.2022 | Quelle: Entega | solarserver.de © Solarthemen Media GmbH

Schließen