Photovoltaik: Solarwatt bezieht Logistiklager in Radeberg

Solarwatt hat in Radeberg bei Dresden ein neues Logistiklager mit einer Gesamtfläche von 13.000 Quadratmetern bezogen.Foto: DB Schenker / Max Lautenschläger
Durch die neue Fläche will Solarwatt seine gesamten Lager- und Versandprozesse optimieren.
Der PV-Modul-Hersteller Solarwatt nutzte bisher acht Lagerhallen an verschiedenen Standorten im Raum Dresden. Nun hat das Unternehmen die gesamte Logistik an einen Standort in Radeberg konzentriert.

Solarwatt hat in Radeberg bei Dresden ein neues Logistiklager mit einer Gesamtfläche von 13.000 Quadratmetern bezogen. Durch die neue Fläche will das Dresdner Unternehmen seine gesamten Lager- und Versandprozesse optimieren. Das soll sich durch eine verbesserte Durchlaufzeit und eine insgesamt höhere Effizienz pro Vorgang bemerkbar machen. „Durch die neuen Lagerkapazitäten bringen wir unsere Produkte schneller und verlässlicher zu unseren Kunden, weil unsere Warenströme noch mal deutlich besser planbar sind”, sagt Solarwatt-CFO Sven Böhm. Die Logistikhalle in Radeberg wurde im Dezember 2022 fertiggestellt und an das Dresdner Unternehmen übergeben. Betrieben wird die Solarwatt-Lagerfläche von DB Schenker.

Das kontinuierliche Wachstum des Photovoltaik-Herstellers Solarwatt hat in den vergangenen Jahren dazu geführt, dass das Unternehmen insgesamt acht Lagerhallen an verschiedenen Standorten im Raum Dresden anmieten musste. Seit Januar 2023 kann es jetzt das gesamte Produktportfolio in Radeberg lagern und zu den jeweiligen Kundenaufträgen kommissionieren. Durch die Nutzung eines Zentrallagers reduziert das Dresdner Unternehmen darüber hinaus den eigenen CO2-Fußabdruck: „Unsere LKW-Flotte legt pro Jahr rund 24.000 Kilometer weniger zurück, weil keine Fahrten zwischen den verschiedenen Standorten mehr nötig sind”, sagt Sven Böhm.

Solarwatt will mit neuem Logistiklager besser auf Marktschwankungen reagieren

Das neue Logistiklager von Solarwatt in Radeberg besteht aus drei separaten Einheiten. Ein Teil ist direkt an Solarwatt vergeben, zwei weitere Hallen mietet die DB Schenker an, die teilweise an Solarwatt weitervermietet werden. Somit verfügt Solarwatt mit der eigenen Halle und den flexiblen Kapazitäten von DB Schenker über eine gesamte Bodenfläche von etwa 13.000 Quadratmetern. Auf dieser Fläche hat man ein modernes Hochregallager installiert, wodurch nun wesentlich mehr Palettenplätze als bisher für die Lagerung und den Materialumschlag zur Verfügung stehen. Dadurch will Solarwatt auch auf Markt- und Bestandsschwankungen besser reagieren. Die Halle in Radeberg ist nach DGNB Gold zertifiziert und mit sparsamer LED-Beleuchtung ausgestattet. Mit Ladesäulen für E-Fahrzeuge unterstützt der Standort den immer wichtigeren Ausbau der logistischen Elektro-Mobilität.

19.1.2022 | Quelle: Solarwatt | solarserver.de © Solarthemen Media GmbH

Schließen