Intersolar: Mikro-Wechselrichter-Hersteller Solarnative sucht Investoren

Im Bild Geldscheine, Photovoltaik-Mikrowechselrichterhersteller Solarnative sucht Käufer.Foto: Wolfilser / stock.adobe.de
Solarnative braucht Liquidität.
Um Liquidität für den Markthochlauf seines Mikro-Wechselrichters aufzubringen, ist Solarnative auf einen neuen Großinvestor oder Käufer angewiesen. Für die Käufersuche will das Unternehmen die Intersolar nutzen.

Das 2019 gegründete Greentech-Unternehmen Solarnative mit Sitz in Kriftel bei Frankfurt am Main und derzeit rund 130 Mitarbeitenden um den Gründer und Solarpionier Henk Oldenkamp hat in den vergangenen Jahren den eigenen Angaben zufolge kleinsten Wechselrichter der Welt entwickelt, patentiert und zur Marktreife gebracht. Zudem hat das Unternehmen Produktions- und Vertriebsstrukturen geschaffen. Nun sucht Solarnative einen Investor oder Käufer. „Wir sind an einem Punkt angelangt, an dem wir auf einen neuen Großinvestor oder Käufer angewiesen sind, um den kleinsten PV-Wechselrichter der Welt tatsächlich in den Aufdach-Markt zu bringen“, sagt Julian Mattheis, Geschäftsführer der Solarnative GmbH.

So steht in Hofheim bei Frankfurt neben einem Lager mit mehreren Tausend vorproduzierten Wechselrichtern eine startklare und laufende Fabrik mit 80 fähigen Mitarbeitenden und einer Produktionskapazität von 50.000 Mikro-Wechselrichtern pro Monat. Mattheis: „Das Feedback aus dem Markt ist überwältigend – vom Großhändler bis zum kleinen Installationsbetrieb ist die Begeisterung für die Vorteile unserer Technologie groß und wir erwarten gut gefüllte Auftragsbücher, sobald wir den Startschuss für unser Rooftop-System geben können.“

Alles sei für ein Hochfahren und für den weltweiten Rollout angerichtet. Um die benötigte Liquidität für den Markthochlauf bereitzustellen, versucht Solarnative nun, sehr schnell einen Käufer für Unternehmen und Technologie zu finden, die auch für den US-amerikanischen Markt gerüstet sein soll. „Wir haben uns daher entschieden, in die Offensive zu gehen und unsere herausfordernde Situation zum Start der Weltleit- und Branchenmesse Intersolar öffentlich zu machen“, sagt Mattheis. „Letztlich sind hier ja alle potenziellen Interessenten oder Investoren mehr oder weniger direkt vor Ort.“

Quelle: Solarnative | solarserver.de © Solarthemen Media GmbH

Beliebte Artikel

Schließen