Solarmodulwerk von Meyer Burger in den USA nimmt Produktion auf

Im Bild die Solarzellfertigung von Meyer Burger in Deutschland, die Zellen liefert man an das Solarmodulwerk in Arizona.Foto: Meyer Burger
Die Solarzellfertigung von Meyer Burger in Thalheim ist hochautomatisiert.
Nach einem bestandenen Fabrik-Audit kann Meyer Burger die Produktion von Solarmodulen in den USA hochfahren. Die Finanzierung eines geplanten Solarzellenwerks in Colorado macht Fortschritte. Der Standort in Deutschland bleibt vorerst bestehen.

Das neue Solarmodulwerk von Meyer Burger in Goodyear, Arizona, nimmt die Produktion auf. Das für den offiziellen Produktionsstart vorausgesetzte Fabrik-Audit nach UL-Prüfnormen hat das Unternehmen eigenen Angaben zufolge bestanden. Die für die PV-Modulproduktion benötigten Solarzellen fertigt Meyer Burger bereits seit einiger Zeit am deutschen Standort in Thalheim, Stadt Bitterfeld-Wolfen, und diese kommen auch weiterhin von dort. Den Standort in Thalheim benötigt das Unternehmen auf absehbare Zeit, um den Hochlauf in den USA zu gewährleisten, mindestens bis ein geplantes Solarzellenwerk in Colorado Springs, Colorado, in Betrieb ist. Der genaue Zeitplan des Starts der Solarzellenfertigung in den USA ist abhängig vom Abschluss der 45X-Finanzierung.

Meyer Burger hat einen weiteren, dreijährigen Abnahmevertrag geschlossen. Ein großes US-amerikanisches Energieunternehmen wird von Januar 2026 an Photovoltaik-Module mit einer Leistung von jährlich bis zu 600 Megawatt aus dem Solarmodulwerk von Meyer Burger in Goodyear abnehmen. Der Vertrag hält für den Kunden eine Verlängerungsoption um zwei weitere Jahre vor und wird mit Abschluss der Finanzierung des Solarzellen-Werkes in Colorado Springs wirksam.

Zur Finanzierung des Solarzellen-Werkes in Colorado Springs meldet Meyer Burger Fortschritte. Die Due Diligence einer US-Großbank über eine Monetisierung gemäß Artikel 45X des Inflation Reduction Act (IRA) ist abgeschlossen. Dabei verhandelt man derzeit die Kreditverträge und das Unternehmen strebt Abschluss und Auszahlung bis zur Mitte des dritten Quartals an. Zudem erwartet Meyer Burger in diesem Zuge auch die Auszahlung der Exportfinanzierung einer deutschen Großbank für den Aufbau der Solarproduktion in den USA. Ferner hat hat Meyer Burger den finalen Antrag für das Darlehen des US-Department of Energy (DOE) zur Finanzierung des Solarzellenwerks in Colorado Springs eingereicht. Der Antrag befindet sich derzeit in Prüfung.

Quelle: Meyer Burger | solarserver.de © Solarthemen Media GmbH

Beliebte Artikel

Schließen