Mercom: Photovoltaik-Weltmarkt wird 2014 um 24 % auf 46 Gigawatt wachsen

Mercom nennt Chinas Ziel, 2014 dezentrale Photovoltaik-Anlagen mit 8 GW zu installieren, ehrgeizig
Mercom nennt Chinas Ziel, 2014 dezentrale Photovoltaik-Anlagen mit 8 GW zu installieren, ehrgeizig

Mercom Capital LLC (Austin, Texas, USA) hat seine Prognose für das Wachstum des Photovoltaik-Weltmarkts 2014 um 7 % erhöht und geht nun von einem Volumen von 46 Gigawatt (GW) aus.

Das Marktforschungsunternehmen verweist in diesem Zusammenhang vor allem auf Chinas Photovoltaik-Zubauziel von 14 GW. Die neue Prognose von Mercom liegt am unteren Ende der von Bloomberg New Energy Finance (BNEF, New York City) erwarteten Marktentwicklung. BNEF rechnet mit 44–51 GW.

Mercom nennt Chinas Pläne hinsichtlich eines Strukturwandels des PV-Marktes und der Installation von dezentralen PV-Anlagen mit 8 GW als ehrgeizig und rechnet im laufenden Jahr mit einem Gesamtzubau von 13 GW in China.

In Japan erwartet Mercom einen Zubau von 7– 7,5 GW und verweist auf mögliche Probleme des Marktes.

In den USA rechnet Mercom mit einem Marktwachstum um 33 % auf 6,4 GW, getrieben vor allem durch Photovoltaik-Großprojekte und den Zubau privater Solarstromanlagen. Zwar seien die Systemkosten in den USA höher als beispielsweise in Deutschland, doch neue Finanzierungsinstrumente würden die Kapitalkosten in den Vereinigten Staaten senken.

 

Weniger Bewegung auf den europäischen Märkten

Für den deutschen Photovoltaik-Markt prognostiziert Mercom einen weiteren Rückgang aufgrund von Änderungen der politischen Rahmenbedingungen und rechnet 2014 mit einem Zubau von 2,75 GW.

Mercom erwartet auch, dass der italienische PV-Markt mit einem Zubau von etwas mehr als einem GW auf einem relativ niedrigen Niveau bleibt, und der Markt in Großbritannien sich in dieser Größenordnung entwickeln wird.

 

Krimkrise zeigt den Nutzen der Photovoltaik

Mercom-Geschäftsführer Raj Prabhu merkt an, dass die gegenwärtige Krise auf der Krim die Bedeutung der Energie-Unabhängigkeit zeige. „Eine sichere Energieversorgung ist der wesentliche Grund, weshalb Regierungen auf der ganzen Welt ihren Energiemix überprüfen und auf private Solarstromanlagen sowie andere erneuerbare Energien setzen.“

Mercom hat auch seine Marktzahlen für 2013 bestätigt. Der Zubau von 37 GW liegt nur wenig unter den Prognosen vom Juni und September 2013. Damals ging Mercom von 38 GW aus.

 

21.03.2014 | Quelle: Mercom Capital | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html