Integrierte Photovoltaik: Sono Motors und Pepper statten E-Bus mit Solartechnologie aus

Das Münchner Solar Mobility Unternehmen Sono Motors und die Pepper Motion GmbH wollen einen E-Bus mit Solartechnologie auf die Straße bringen.Foto: Sono Motors
Die integrierte PV-Anlage auf dem Dach des E-Busses hat eine Leistung von 1,3 kW.
Sono Motors und Pepper haben einen E-Bus entwickelt, der mit 14 semi-flexiblen Solarmodulen ausgestattet ist. Der Solarstrom versorgt Heizung, Lüftung und Klimaanlage und andere Subsysteme.

Das Münchner Solar Mobility Unternehmen Sono Motors und die Pepper Motion GmbH wollen einen E-Bus mit Solartechnologie auf die Straße bringen. Pepper ist ein internationaler OEM für die Elektrifizierung von Neu- und Gebrauchtfahrzeugen. Im Rahmen der Partnerschaft hat Sono Motors eine maßgefertigte Variante des Solar Bus Kits mit 14 semi-flexiblen Photovoltaik-Modulen auf einem elektrifizierten Mercedes-Benz Citaro aus der Demoflotte von Pepper installiert. Diese werden etwa 1,3 kW Leistung für das 24-Volt-System bereitstellen. Die integrierte Photovoltaik-Anlage soll im Jahresdurchschnitt 3,3 kWh pro Tag erzeugen, basierend auf Münchener Wetterbedingungen.

Die Nutzung der Solartechnologie für einen E-Bus soll einen neuen strategischen Marktzugang im B2B-Geschäft von Sono Motors eröffnen. In den kommenden beiden Jahren haben die Kunden von Pepper in ganz Europa die Möglichkeit, an der Testphase teilzunehmen. „Wir glauben an eine Zukunft, in der jedes Fahrzeug ein Solar-Elektrofahrzeug sein wird. Aus diesem Grund sind wir davon überzeugt, dass unser erster E-Bus mit Solartechnologie einen entscheidenden Schritt für die Zukunft des öffentlichen Nahverkehrs markiert“, sagt Laurin Hahn, CEO und Mitbegründer von Sono Motors.

Im Rahmen des Projekts mit Pepper hat Sono Motors erstmalig die elektronische Integration an einem E-Bus vollzogen. Zuvor sind bereits Diesel-Busse mit PV-Modulen ausgestattet worden. Der Solar-Laderegler, MCU genannt, ist eine eigenentwickelte Technologie von Sono Motors, der die Solarenergie an die 24-Volt-Batterie übertragt und dort als primäre Energiequelle dient. Der DC/DC-Charger des E-Busses übernimmt die Energieversorgung, wenn der zugeführte Solarstrom nicht ausreicht. Der Solarstrom wird somit nicht direkt für den Fahrzeugantrieb genutzt, sondern versorgt die Heizung, Lüftung und Klimaanlage und andere Subsysteme. So will man die Last auf die Hochspannungsbatterie und den DC/DC-Charger senken. Dadurch will man längere Betriebszeiten, eine Reduzierung der Ladezyklen und eine Senkung der Gesamtbetriebskosten ermöglichen.

18.11.2022 | Quelle: Sono Motors | solarserver.de © Solarthemen Media GmbH

Close